1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Neuss: Mehr Hotelgäste in Neuss

Neuss : Mehr Hotelgäste in Neuss

Im Vergleich zu 2010 kamen 2011 mehr Gäste nach Neuss, so dass laut Statistischem Landesamt auch die Zahl der Übernachtungen stieg. Die Gründe: der Eurovision Song Contest sowie mehr Tagungen und Messen.

Klar würde es Peter Rebig, gerne sehen, wenn das Plus an Gästeankünften und Übernachtungen in der Quirinusstadt im vergangenen Jahr auf die Anziehungskraft der touristischen Highlights zurückzuführen wäre, doch der Chef von Neuss Marketing bleibt Realist nennt zwei Gründe für die Steigerung um 7,5 Prozent (in Zahlen: 290 914 Übernachtungen von Januar bis September 2011, das waren laut dem Statistischen Landesamt NRW rund 20 000 mehr als im Vorjahr): Zum einen den Eurovision Song Contest (ESC) im Mai des vergangenen Jahres, der parallel zur internationalen Messe "interpack" lief, zum anderen aber auch die Zunahme von Geschäftsreisen. "Wir sind hier nun einmal mehr Business-Region", sagt Rebig.

Das sieht Jörg Krauß genau so. Der General Manager des Swissôtels kann für sein Haus bestätigen, dass die Übernachtungszahlen in 2011 besser waren als in 2010. Für ihn der Hauptgrund ist ein "erhöhtes Geschäftsaufkommen". ESC-Gäste seien kaum im Swissôtel abgestiegen, was Krauß' auch mit der Preiskategorie erklärt. Für 2012 sieht er weiteres Potenzial, was die ersten Januarzahlen untermauern. Auch der Dezember sei viel stärker gewesen — zehn bis 15 Prozent mehr Gäste als im Dezember 2010. "Das waren vor allem Gäste aus den Niederlanden, die die Weihnachtsmärkte besucht haben", erklärt Krauß.

"Weihnachtsmarktgäste" aus den Niederlanden, Belgien und England hatte auch das Holiday Inn. Die steigenden Übernachtungszahlen während des vergangenen Jahres liegen laut General Manager Arnd Hagemeier eindeutig an der Messevielfalt in Köln und Düsseldorf. "Jeden Monat gab es eine Top-Messe. Das wird sich bis Mitte 2012 so fortsetzen mit dem Höhepunkt ,drupa'. Danach ebbt es wieder ab", meint Hagemeier. 2013, davon ist er überzeugt, wird es wieder stiller werden. Denn Messen in anderen noch recht nah liegenden Städten, wie beispielsweise Essen, würden nicht so auf Neuss strahlen wie die der direkten Nachbarstädte. Ein Hotel, das erst am 29. September geöffnet hat, hatte keine Auswirkung auf die Statistik, das "Fire & Ice" an der Skihalle. Nach vier Monaten spricht Hoteldirektor Frank Thiel von einem "super-erfolgreichen" Start, der die Erwartungen, die er nicht konkretisieren möchte, übertroffen habe. Auch für das Tagungs- und Sporthotel überwiege das Business-Segment, wobei am Wochenende erwartungsgemäß mehr "Freizeitreisende" kämen. Ausländische Gäste, die Hotel und Skihalle nutzen, seien vor allem Niederländer.

(NGZ/url)