Neuss: Mehr Fördermittel für kostenfreies WLAN

Neuss: Mehr Fördermittel für kostenfreies WLAN

Der Landtagsabgeordnete Jörg Geerlings (CDU) ruft Neusser Initiativen auf, sich um Fördermittel für Bürgerbreitbandprojekte und Freifunkinitiativen zu bewerben.

Das Land NRW beabsichtige eine Intensivierung der Fördermaßnahmen. Der Zugang zum schnellen Internet sei Teil der Grundversorgung, schließlich würden nicht nur Unternehmen bei Entscheidungen zur Standortwahl und -treue die Breitbandverfügbarkeit als wichtigen Faktor mit einbeziehen.

"Auch bei der Wahl des Wohnorts spielt dies für die Menschen mehr und mehr eine Rolle", teilt Geerlings mit. "Mit Blick auf die Digitalisierung weiterer Bereiche des täglichen Lebens wird der Zugang zum schnellen Glasfasernetz immer wichtiger. Dasselbe gilt für die Versorgung des öffentlichen Raums mit WLAN."

Auf Antrag der schwarz-gelben Koalition sei der Ansatz für die Unterstützung von Freifunkinitiativen und Bürgerbreitbandprojekten im Haushalt 2018 von 300.000 Euro auf 600.000 Euro verdoppelt worden. Ende März hat der Landtag die Regierung beauftragt, die Förderverfahren zu vereinfachen, die Anschaffung von Material und technischer Ausrüstung zu ermöglichen und landesweit Best-Practice-Modelle vorzustellen.

  • Cdu : Jörg Geerlings besucht die Polizei

Für den Sprecher der CDU-Stadtratsfraktion für digitale Infrastruktur und Verwaltung, Thomas Kaumanns, ist bürgerschaftliches Engagement ein wichtiger Faktor beim Ausbau der Internetinfrastruktur. "Leider gibt es Gebiete, in denen der privatwirtschaftliche oder öffentlich geförderte Breitbandausbau nicht vorankommt", erklärt Kaumanns. "Bürgerinitiativen können den Netzausbau durch gezielte Ansprache, Informationsbereitstellung und Überzeugungsarbeit unterstützen."

In den südlichen Stadtteilen - dort ist unter anderem die Deutsche Glasfaser aktiv - habe sich gezeigt, dass bürgerschaftliches Engagement einen Beitrag bei Bedarfsabfragen der Telekommunikationsunternehmen leisten könne.

Jörg Geerlings richtet den Blick auch auf Freifunkinitiativen. "In der Innenstadt haben wir bereits ein öffentliches kostenloses WLAN, in den Stadtteilen oder in Wohngebieten ermöglichen Freifunkinitiativen die jederzeitige und kostenlose WLAN-Nutzung." Das soll weiter ausgebaut werden.

(NGZ)