Medicoreha Neuss Focus-Siegel und Zulauf für neuen Studiengang

Neuss · Das Ratgebermagazin Focus-Gesundheit hat die Neusser Medicoreha erstmals als „Top Ambulante Rehabilitation Orthopädie“ ausgezeichnet. Doch es gibt einen weiteren Grund zur Freude.

 Dieter Welsink ist Medicoreha-Chef.

Dieter Welsink ist Medicoreha-Chef.

Foto: Welsink

Der Herbst 2022 hält für die Neusser Medicoreha gute Nachrichten bereit. Zunächst zeichnet das Ratgebermagazin Focus-Gesundheit die Rehabilitationseinrichtung mit Sitz auf dem Krankenhaus-Gelände an der Preußenstraße erstmals als „Top Ambulante Rehabilitation Orthopädie“ aus.

Sodann freut sich Medicoreha-Chef Dieter Welsink, dass der Studiengang Physiotherapie an Attraktivität gewinnt. Am Ausbildungs- und Studienzentrum der Medicoreha in Neuss liege die Studierendenquote bei 46, in Mülheim bei 27 Prozent. „Die Zahlen übertreffen deutlich die Empfehlung des Wissenschaftsrates, der bereits 2012 eine Akademisierungsquote von zehn bis 20 Prozent in den Gesundheitsberufen forderte“, sagt Professor Welsink, Studiengangsleiter und Physiotherapeut.

Aktuell erreiche ein Physiotherapie-Abschlussjahrgang nur eine Akademisierung von drei Prozent. Zum Wintersemester 2020 startete die Rheinische Fachhochschule (RFH) Köln mit zwölf Studierenden den Studiengang Physiotherapie, der eng verzahnt ist mit der Fachschulausbildung an der Medicoreha Akademie. Ein Bildungskonzept mit zwei Abschlüssen und abgestimmten Curricula führt zu einem wissenschaftlichen und gesundheitspolitisch anerkannten Therapieberuf. „Im Rahmen dieses 7-semestrigen ausbildungsintegrierten Bachelor-Studiums erlangen die Studierenden ihre fachlich-wissenschaftlich Qualifikation, um den wachsenden Anforderungen in ihrem Beruf künftig gerecht zu werden“, sagt RFH-Professor Rainer Riedel.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort