1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Neuss: Majorsehrenabend: Grenadiere kündigen 37 Fackeln an

Neuss : Majorsehrenabend: Grenadiere kündigen 37 Fackeln an

Ohne Gegenstimme wählten mehr als 800 Neusser Grenadiere am Samstagabend in der voll besetzten Stadthalle Karl-Heinz Beek (59) erneut zu ihrem Major. Zum siebten Mal wird er am Schützenfest-Sonntag bei der Königsparade das Grenadierkorps auf den Markt führen. Ihm zur Seite wird dann wieder Peter Brüggen (47) reiten, den Beek als erste Amtshandlung zu seinem Adjutanten ernannte.

Eine Änderung gibt es jedoch: Brüggen wird an der Parade erstmals im Range eines Hauptmannes teilnehmen. Dazu wurde er von Major Beek am Samstag befördert: "Er hat gute reiterliche Fähigkeiten und eine große Portion Humor — beides brauchen wir da vorn", sagte Beek über Brüggen, der 2005 ohne Zögern das Adjutanten-Amt angenommen habe, auch wenn er nach 13 Jahren als Vorreiter der Regimentsfahne nachgetrauert habe.

Es gab weitere Überraschungen beim harmonischen Majorsehrenabend, den Vorsitzender Günter Engels gewohnt souverän leitete: Zum einen konnte Hauptmann Rainer Halm vom Zug "Fetzige Nüsser", den die Grenadiere ebenfalls einstimmig in seinem Amt bestätigten, einen Anstieg der Grenadier-Fackeln von 34 auf 37 verkünden. Und zum anderen ergriff Schützenkönig Werner Kuhnert das Wort: "Ich freue mich darauf, dass Sie alle bei der Parade an mir vorbeimarschieren." Dann werden 1483 Grenadiere in 80 Zügen und zwei Fahnenzügen auf den Markt kommen.

Nach nachdenklich-amüsanten Anmerkungen auf Nüsser Platt ("Jrenadeer ze sin is e Jeföhl") von Ehrenmajor Achim Tilmes wurden die Jubilare und Jubiläumszüge geehrt. Musikalisch begleitete der Musikverein Holzheim den Abend, unterstützt von den Tambourkorps "Gut Klang", "In Treue Fest" und dem 1. Neusser Regimentstambourkorps. Die Grenadiersänger unter Leitung von Hans Clemens sangen drei Lieder.

Nach dem Heimgeleit zum Hamtorplatz, an dem sich auch die Ehrengäste um Werner IV., Vize-Präsident Peter Söhngen, Schatzmeister Robert Rath, Schützenmeister Martin Flecken, Oberst Dr. Heiner Sandmann und viele Korpsführer beteiligten, endete der stimmungsvolle Ehrenabend mit einem Fest.

(NGZ)