Deutsche Stiftung Denkmalschutz fördert in Neuss Orgel in Mack-Kapelle braucht Hilfe

Neuss · Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz hat jetzt 39 Denkmaleigentümern in Nordrhein-Westfalen eine Förderzusage geben können. Besonders hebt die Stiftung das Engagement für die Mack-Kapelle im ehemals erzbischöflichen Kollegium Marianum hervor. Aus gutem Grund.

 Hinter den Mauern des neobarocken Gebäudes an der Preußenstraße ist ein sakrales Kleinod zu entdecken. Damit das erhalten bleibt, engagiert sich auch die Deutsche Stiftung Denkmalschutz finanziell.

Hinter den Mauern des neobarocken Gebäudes an der Preußenstraße ist ein sakrales Kleinod zu entdecken. Damit das erhalten bleibt, engagiert sich auch die Deutsche Stiftung Denkmalschutz finanziell.

Foto: Deutsche Stiftung Denkmalschutz/DANIEL ELKE

Die von dem Lichtkünstler Heinz Mack gestaltete Kapelle im ehemaligen Collegium Marianum gilt als inzwischen denkmalgeschütztes Gesamtkunstwerk. Das schließt die Orgel ein. Sie entstand 1993 in der Werkstatt des Bonner Orgelbauers Hans Gerd Klais und wurde, wie das Opus-Verzeichnis des 1882 gegründete Unternehmens annehmen lässt, seitdem nicht mehr angerührt. Nun braucht das Instrument Hilfe. Und weil das die finanziellen Möglichkeiten des „Freundes- und Förderkreis der Mack-Kapelle“ übersteigt, hat der sich nach Hilfe umgesehen. Die naht – in Form der Deutschen Stiftung Denkmalschutz (DSD). „Alleine“, betont Helmut Friedberg als zweiter Vorsitzender des Förderkreises, „könnten wir das nicht stemmen.“