1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

„Lukaskrankenhaus“: Chef der Notaufnahme Klaus Reinartz geht in Ruhestand

Lukaskrankenhaus in Neuss : Chef der Notaufnahme in den Ruhestand verabschiedet

Er hat diese wichtige Schnittstelle des Lukaskrankenhauses in Neuss über viele Jahre geprägt: Dr. Klaus Reinartz, Leitender Arzt der Zentralen Notaufnahme (ZNA), hat sich am Mittwoch vor zahlreichen Gästen in den Ruhestand verabschiedet.

38 Jahre lang war er am Lukaskrankenhaus tätig – vom jungen Arzt im Zivildienst bis zum Chef der Zentralen Notaufnahme. Maßgeblich hat er als Oberarzt für Anästhesie und operative Intensivmedizin den Aufbau der Anästhesie im Lukaskrankenhaus vorangetrieben und auch neue Techniken auf der Intensivstation eingeführt – das zu einer Zeit, als etwa die Entwöhnung der Patienten vom Beatmungsgerät tatsächlich noch von Hand gesteuert wurde.

Im Jahr 2005 baute Dr. Reinartz die Zentrale Notaufnahme mit der Zentralambulanz auf und engagierte sich bis zuletzt in der von ihm gegründeten Gruppe der Leitenden Notärzte für den Rettungsdienst im Rhein-Kreis Neuss.

Der „echte Nüsser“ übergab den Staffelstab jetzt wiederum an einen anderen Neusser: Dr. Matthias Laufenberg, Internist, Kardiologe, Intensiv- und Notfallmediziner, wechselt von der Medizinischen Klinik I und folgt Dr. Reinartz nun als Leitender Arzt der Zentralen Notaufnahme.

(NGZ)