Gesetz verabschiedet: Bundestag beschließt kontrollierte Cannabis-Freigabe
EILMELDUNG
Gesetz verabschiedet: Bundestag beschließt kontrollierte Cannabis-Freigabe

Neuss Lkw-Unfall auf A 57: Staus bis in die City

Neuss · Mit schweren Verletzungen wurde gestern ein 46-jähriger niederländischer Lastwagenfahrer in ein Krankenhaus geflogen. Er war auf der Autobahn A 57 in einen stehenden Sattelschlepper am Ende eines Staus gefahren.

 In Höhe des neuen Rastplatzes Morgensternsheide war der Niederländer mit seinem Transporter auf den Sattelschlepper vor ihm aufgefahren. Ein Hubschrauber brachte ihn ins Krankenhaus.

In Höhe des neuen Rastplatzes Morgensternsheide war der Niederländer mit seinem Transporter auf den Sattelschlepper vor ihm aufgefahren. Ein Hubschrauber brachte ihn ins Krankenhaus.

Foto: Lothar Berns

Auf den Straßen in und um Neuss ging gestern Morgen teilweise nichts mehr. Auf der Autobahn A 57 Richtung Krefeld, zwischen den Ausfahrten Büttgen und Holzbüttgen, hatte sich gegen 9.30 Uhr ein schwerer Unfall ereignet. In Höhe des neuen Rastplatzes Morgensternsheide hatte ein 46 Jahre alter niederländischer Lastwagenfahrer das Ende eines Staus übersehen und war in den stehenden Sattelschlepper eines 51-Jährigen vor ihm gefahren.

Der 46-jährige Fahrer des Transporters wurde in seiner Kabine eingeklemmt und musste von Feuerwehrleuten befreit werden. Ein Rettungshubschrauber brachte ihn dann mit schweren Verletzungen in die Düsseldorfer Uni-Klinik. Der Transporter, der Arbeitsgeräte geladen hatte, musste abgeschleppt werden. Die Polizei schätzt den Gesamtschaden auf mehrere 10 000 Euro. Ein Polizeihubschrauber fertigte Übersichtsfotos vom Unfallort an.

Während der Bergungsarbeiten war die A 57 Richtung Krefeld zunächst für eine halbe Stunde voll, anschließend bis etwa 12.30 Uhr in Teilen gesperrt. Die Feuerwehr musste Verschmutzungen auf der Fahrbahn beseitigen. Autofahrer konnten in Neuss-West und Büttgen nicht auffahren. Die Polizei leitete den Verkehr in Neuss-West von der Autobahn ab. Es kam zu einem Rückstau von bis zu vier Kilometern. Dementsprechend gab es auch im Stadtgebiet von Neuss zahlreiche Verkehrsbehinderungen, unter anderem auf dem Konrad-Adenauer-Ring.

Der gestrige Unfall war der zweite schwere in nur zwei Tagen. Am Montag hatte ein rücksichtloser Audifahrer gegen 6 Uhr ein Verkehrschaos bei Dormagen verursacht. Er war laut Polizei hinter einem Lastwagen auf die Autobahn A 57 aufgefahren, hatte dann aber beschleunigt und war auf die linke Spur hinübergezogen, auf der ein Reisebus fuhr, der dem auffahrenden Lkw Platz gemacht hatte. Der Busfahrer wurde dadurch zu einer Vollbremsung gezwungen, durch die sich eine 79-jährige Mitreisende schwer verletzte. Darüber hinaus konnte ein hinter dem Bus fahrender 48-Jähriger nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr mit seinem Auto in den Bus. Der Mann erlitt leichte Verletzungen. Der Audifahrer beging Unfallflucht. Im Laufe des Tages meldete sich jedoch ein Mann bei der Polizei. Die Ermittlungen auch zu diesem Unfall dauern noch an.

(NGZ)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort