1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Neuss: Linksfraktion im Rat löst sich auf

Neuss : Linksfraktion im Rat löst sich auf

Die Stadtverordnete Felizitas Wennmacher ist am Dienstag aus der Ratsfraktion Die Linke ausgetreten. Diesen Schritt, der das Aus der zweiköpfigen Linksfraktion im Stadtrat bedeutet, teilte sie noch am gleichen Tag Bürgermeister Herbert Napp mit.

Wennmacher wird ab sofort mit Gerhard Quentin die Fraktionsgemeinschaft Unabhängige/Die Linke bilden.

Die Linken-Frau spricht von "politischen Schwierigkeiten", die es zwischen ihr und dem zweiten Fraktionsmitglied, Bernhard Pickert-Goldenbogen, gibt. "Sein undemokratisches Verhalten mir gegenüber lässt eine weitere vertrauensvolle Zusammenarbeit nicht mehr zu." Wennmacher hat — mit Kenntnisnahme des Vermieters — die Schlösser am Fraktionsbüro an der Friedrichstraße ausgetauscht und Fraktionsgelder bei der Sparkasse abgehoben, "um noch ausstehende Rechnungen zu begleichen".

Ein Vorgehen, das bei Pickert-Goldenbogen für Unverständnis sorgt: "Ich werde das juristisch prüfen lassen." Er fordert Wennmacher auf, ihr Ratsmandat zurückzugeben. Die Linken hatten bei der letzten Kommunalwahl 3,2 Prozent der Stimmen geholt, die Partei Die Unabhängigen 1,0 Prozent. Aus Sicht von Gerhard Quentin, der der Vorsitzende der Fraktionsgemeinschaft ist, wird eine "lange und bewährte Partnerschaft neu begründet".

Nach der Kommunalwahl 1999 hatten sich Quentin und Roland Sperling (damals noch PDS) zu einer Fraktion zusammengeschlossen, die zwei Wahlperioden hielt. 2004 kam Pickert-Goldenbogen zur Fraktion Unabhängige/Die Linke hinzu; 2008 erfolgte die Trennung im Streit, Quentin/Sperling zogen gegen ihren Ex-Kollegen sogar vor Gericht.

(NGZ)