Ehrenbürger in Neuss Forderung - Hindenburg soll aus Liste der Ehrenbürger gestrichen werden

Neuss · Die Fraktion „Die Partei/Die Linke“ macht das Ehrenbürgerrecht für Rita Süssmuth von einer Streichung abhängig. Das sind die Argumente.

Die zweiköpfige Fraktion „Die Partei/Die Linke“ hält Bundestagspräsidentin a.D. Rita Süssmuth für würdig, Ehrenbürgerin der Stadt Neuss zu werden. Daran lässt der Fraktionsvorsitzende Vincent Cziesla keinen Zweifel. Doch der von CDU und SPD dazu eingebrachte Antrag wird am 16. Dezember im Stadtrat nicht die Unterstützung der Linksfraktion finden, wenn nicht vorher Paul von Hindenburg, dem letzten Reichspräsidenten der Weimarer Republik, die Ehrenbürgerwürde aberkannt wird. „Hindenburg kompromittiert die ganze Ehrung“, stellt Cziesla fest. Sollte sich für den Aberkennungsantrag seiner Fraktion keine Mehrheit finden, lässt das aus Czieslas Sicht nur eine Deutung zu: „Dann ist die Ehrenbürgerschaft offensichtlich wertlos.“