Neuss: Leiterin für die neue Sekundarschule vorgestellt

Neuss : Leiterin für die neue Sekundarschule vorgestellt

Anja Bentele-Brückner wird die erste Neusser Sekundarschule an der Gnadentaler Allee aufbauen

Die Pläne für die Sekundarschule in den frei werdenden Räumen der Hauptschule Gnadentaler Allee stehen. Im September sollen die ersten Schüler dort unterrichtet werden. Und auch die künftige Leiterin ist schon ausgemacht: Anja Bentele-Brückner wird die neu zu gründende Schule führen und in den kommenden Monaten ein Kollegium bilden. Bislang war sie stellvertretende Leiterin der Christian-Wierstraet-Realschule. Deren Schließung war in der jüngsten Ratssitzung beschlossen worden.

Vorgeschlagen wurde Bentele-Brückner von Schuldezernentin Christiane Zangs. "Ich wusste, dass sie im Sommer die Prüfungen zur Qualifikation als Schulleiterin abgelegt hat", erläutert Zangs. Bentele-Brückner hat die Fächer Deutsch und Französisch studiert und in verschiedenen Schulformen gearbeitet. Die 45-Jährige ist nun auch offiziell von der Bezirksregierung Düsseldorf mit der Gründung und Konzeptfindung beauftragt worden. Das pädagogische Konzept soll allerdings erst im Januar vorgestellt werden. Fest steht allerdings, dass eine gebundene Ganztagsschule entstehen soll, bei der die Schüler an einem Nachmittag Sport, Musik oder Kunst als Beschäftigung wählen können. Die Unterrichtszeiten sollen von 8 bis 15 Uhr sein. "Wir wollen eine Chance für jedes Kind bieten", sagt Bentele-Brückner. Die Schule werde daher möglichst inklusiv und teilintegriert ausgerichtet.

Für den Oberstufenbereich will die designierte Schulleiterin mit der Gesamtschule an der Erft zusammenarbeiten. Der Kontakt zur dortigen Schulleitung ist bereits sehr rege. Mindestens 75 Schüler müssen angemeldet werden, damit die Schule den Betrieb aufnehmen kann. Bei der Stadt ist man diesbezüglich zuversichtlich. "Die Elternbefragung hat ergeben, dass mehr als 100 Eltern ihr Kind ganz bestimmt auf die neue Sekundarschule schicken wollen", sagt Zangs. Vom 4. bis zum 6. Februar laufen die Anmeldungen. Die Stadtverwaltung will die Eltern im Januar noch ausführlich informieren.

(NGZ/url)
Mehr von RP ONLINE