Neuss: Landratswahl: CDU setzt auf Petrauschke

Neuss : Landratswahl: CDU setzt auf Petrauschke

Fast einstimmig wählten die Delegierten der Kreis-CDU Hans-Jürgen Petrauschke (58) am Samstag im Neusser Zeughaus zu ihrem Kandidaten für die Landratswahl am 13. September 2015. Gewinnt Petrauschke, wäre es seine zweite Amtszeit als Landrat.

Wie bereits bei seiner ersten Kandidatur vor sechs Jahren tritt Hans-Jürgen Petrauschke gestärkt durch ein fast einstimmiges Votum der Kreis-CDU bei der Landratswahl an. Mit einem Ergebnis von 134 Ja-Stimmen, einer Nein- Stimme und einer Enthaltung — letztere nicht gezählt, entspricht das 99,26 Prozent Zustimmung — machte die CDU den 58-Jährigen, der am Samstag keinen Mitbewerber hatte, erneut zu ihrem Kandidaten für den Spitzenjob im Kreishaus.

Dass sich CDU-Kreisparteivorsitzender Lutz Lienenkämper von der Veranstaltung ein "Zeichen der Einheit" und ein klares Signal versprach, war schon dramaturgisch weder zu übersehen, noch zu überhören. Mit dem Bundesfanfarenkorps Neuss-Furth voraus zog Petrauschke in den Saal ein und als der offizielle Vorschlag zur Wahl gefragt war, stand mit den CDU-Bürgermeistern und -Abgeordneten aus Land und Bund auf der Bühne, was bei der Union im Rhein-Kreis Rang und Namen hat.

Petrauschke machte vor allem die Wirtschafts- und Beschäftigungspolitik zum Thema: "Unsere wichtigste sozialpolitische Aufgabe muss es sein, Menschen in Arbeit zu bringen. Das ist die Grundlage unseres Wohlstands." Mit Blick auf die Wahl 2015 dürfe die CDU zwar siegesgewiss, aber nicht siegessicher sein. Jedes Mitglied, so Petrauschke, müsse aktiviert werden, um den Wahlerfolg von 2009 zu wiederholen. Damals gewann der Jurist, der seit 1984 in der Kreisverwaltung tätig ist, mit 57,4 Prozent der Stimmen gegen seinen SPD-Mitbewerber Rainer Thiel (33,8 Prozent).