Neuss: Landrat ist jetzt ein Blauer Funke

Neuss : Landrat ist jetzt ein Blauer Funke

Hans-Jürgen Petrauschke wurde beim Biwak mit der höchsten Auszeichnung der Karnevalsgesellschaft geehrt und in die Funken-Familie aufgenommen.

Wo sonst die Geschicke des Rhein-Kreises Neuss gelenkt und geleitet werden zogen am Wochenende die Narren ein. Im Kreishaus gaben sich die Blauen Funken die Ehre, um dem Landrat die Ehrenkette der Gesellschaft zu verleihen. Es ist die höchste Auszeichnung, die die Funken zu vergeben haben.

Sein Engagement rund um das Neusser Brauchtum, sei es Sommer- wie Winterbrauchtum, war den Verantwortlichen der Blauen Funken eine besondere Auszeichnung wert. Nach drei Jahren Pause wurde Hans-Jürgen Petrauschke in die Gilde der Ehrenkettenträger aufgenommen. Die Laudatio hielt der Parteikollege und ebenfalls Ehrenkettenträger: Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe. Er konnte ein Stimmungshoch über dem Kreishaus ausmachen, denn das jecke Fieber ist beim Landrat immer wieder zu beobachten. Wenn die Tollitäten Einzug halten kapituliert Petrauschke schnell und nicht zuletzt sind seine Kult-Kostümierungen bei Sitzungen für Gröhe ein klares Anzeichen für eine närrische Vorliebe. Ob als Pirat, Teufel oder Unfallopfer verkleidet, der gebürtige Troisdorfer mischt sich in der Session gerne unter die Narren. Nur ein Blauer Funke war er bislang nicht, dass änderte die größte Neusser Karnevalsgesellschaft jetzt .

Mit der Ehrenkette wurde Petrauschke in die Funkenfamilie aufgenommen, sein Dank ging an die Narren. "Ich habe es echt gut, denn ich habe mit den Neussern ein Volk, das das Herz auf dem rechten Fleck hat", erklärte der Landrat. Er wies auch auf die integrative Kraft des Karnevals hin, schließlich ist bei den Blauen Funken ein Schwabe Vorsitzender. Petrauschke hielt fest: "Ich glaube daran: Neuss ist nicht nur eine Stadt, Neuss is een Geföhl!"

Zu Gast waren auch das amtierende Prinzenpaar mit Dieter III. und Anita I. und dem Kinderprinzenpaar mit Thomas I. und Mia I., seit diesem Wochenende kann auch das Kinderprinzenpaar standesgemäß vorgefahren werden. Im Rahmen des 29. Funkenbiwaks am Samstagabend wurde dem Nachwuchs das Auto für die Session durch Karl-Heinz Moors, selbst Ehrenkettenträger der Blauen Funken, übergeben. In seiner Rolle als Sitzungspräsident konnte Andreas Radowski überzeugen: als es wegen eines technischen Problems nicht weiter ging, stimmte er kurzerhand selbst einen Karnevalsklassiker an und der Saal stimmte ein.

(NGZ)
Mehr von RP ONLINE