Kunstwerke aus der Holzwerkstatt mit Claudia Ehrentraut

Interkulturelle Projekthelden Neuss : Kunstwerke aus der Holzwerkstatt mit Claudia Ehrentraut

Gerade in den Ferien wissen Kinder oft nicht, was sie gegen ihre Langweile tun können. Deshalb entwickelte der Kinder- und Jugendhilfeträger „Interkulturelle Projekthelden“ gemeinsam mit dem Kulturforum Alte Post eine besondere Werkstatt, die vor allem Spaß machen sollte.

Die Künstlerin und gelernte Schreinerin Claudia Ehrentraut konzipiert seit über 25 Jahren Kinder- und Jugendprojekte für und mit Kindern in Neuss. Das Sperrholzarbeiten ist ein besonderes Erlebnis für viele Heranwachsende, denn die Angebote hierfür sind begrenzt. Neben viel Spaß und Kreativität ist das individuelle Arbeiten mit den Kindern sehr wichtig, da viele Kinder wenig Erfahrungen im Bereich der Holzarbeit mitbringen.

Das Projekt war schon im April komplett ausgebucht und Wartelisten wurden aufgrund der hohen Nachfrage geführt. „Für mich war es unglaublich erfreulich, dass die Kinder jeden Tag 15 Minuten früher zum Workshop erschienen sind. Sie konnten es kaum abwarten, an ihren Kunstwerken weiterzuarbeiten. Das hat mir nochmal bestätigt, wie bedeutsam solche Projekte für Kinder sind“, erzählt Ehrentraut, die solche und viele andere Konzepte im Vorstand der Interkulturellen Projekthelden mitentwickelt.

Die Teilnehmenden lebten ihre Fantasie und Kreativität in vollen Zügen aus. Dabei entstanden beispielsweise Spieltische für Videospiel-Lenkräder, Kaninchentransportkisten, Schwerter, Schachbretter und Segelboote. Ein Kind baute sogar ein Katzenspiel Terrain für seine Babykatze. Einige Bauwerke waren so groß und schwer geworden, dass sie mit Unterstützung der Eltern transportiert werden mussten. Von den verschiedenen Konstruktionen konnte sich auch Kulturausschuss-Vorsitzender Michael Ziege überzeugen, als er das Projekt besuchte. „Ich war begeistert, mit welcher Motivation die Kinder an der Arbeit waren. Der Umgang mit den Werkzeugen war schon sehr beeindruckend“, sagt er. Gefördert wurde das kostenlose Projekt vom Kulturrucksack NRW in Neuss.

(NGZ)
Mehr von RP ONLINE