Neuss: "Kunst in der Psychiatrie" startet ins Jahr

Neuss: "Kunst in der Psychiatrie" startet ins Jahr

Ab heute sind Bilder der Künstlerin Anne Kessler im St.-Alexius-/St. Josef-Krankenhaus zu sehen. Die Reihe nahm vor mehr als zehn Jahren ihren Anfang und hat nicht nur die Aufgabe, lokalen Akteuren eine Plattform zu bieten.

Unter dem Ausstellungstitel "Lebensfreude" zeigt das St.-Alexius-/St. Josef-Krankenhaus ab heute die Acrylbilder der Neusser Künstlerin Anne Kessler. Die Ausstellung ist Teil der Reihe "Kunst in der Psychiatrie", die vor mehr als zehn Jahren ihren Anfang nahm.

Zu ihren abstrakten Arbeiten lässt sich die 33 Jahre alte Anne Kessler in der Natur und auf Reisen inspirieren. Dabei schafft sie durch fließende Übergänge oder auch harte Konturen der intensiven Farben und Kontraste eine Gegensätzlichkeit im Bild. Die Vernissage zur Ausstellung findet heute um 18 Uhr in der Klinik statt. Die Ausstellung ist noch bis Ende Juni im St. Alexius-/St. Josef-Krankenhaus zu sehen.

Die Künstlerin Anne Becker-Küpper machte im Herbst 2007 den Anfang und stellte als erste Malerin im damaligen St.-Alexius-Krankenhaus aus. Die Idee "Kunst in der Psychiatrie" wurde so gut angenommen, dass ihr mittlerweile rund 20, zumeist Neusser, Kreative gefolgt sind und die Ausstellungen im St.-Alexius-/St.-Josef-Krankenhaus zu einer festen Tradition gemacht haben. "Zwischen zwei und drei Vernissagen und Ausstellungen veranstalten wir in jedem Jahr. Damit möchten wir lokalen Künstlern die Chance geben, ihre Werke einer breiteren Öffentlichkeit vorzustellen, aber auch Anstoß geben, mit uns und anderen unvoreingenommen ins Gespräch oder Kontakt zu kommen," sagt Martin Köhne, Ärztlicher Direktor und Geschäftsführer der Klinik an der Nordkanalallee 99. Herkunft, Alter oder gesundheitliche Voraussetzungen sollen weder in der Erschaffung noch in der Betrachtung von Kunstwerken eine Rolle spielen. Als "Brückenbauer" und symbolischer Türöffner hatte die Klinik im vergangenen Jahr den "Mann mit Rose" enthüllt - ein Werk des Künstlers Stephan Balkenhol, das für die Entstigmatisierung psychischer Erkrankung und das Leben stehen soll.

  • Neuss : Statue des Heiligen Alexius gerettet

"Kunst ist ein wesentlicher Teil menschlichen Lebens, ein Fenster zur Seele. Und sie kann dabei helfen, seelische Krisen zu überwinden. Diese Erfahrung machen wir hier täglich im Rahmen unseres therapeutischen Angebots", sagt Köhne. So sind etwa Kreativ-, Kunst- und Gestaltungstherapie fest im Behandlungsangebot der Klinik verankert: von Malen, Arbeiten mit Speckstein und anderen Naturmaterialien bis hin zu Musiktherapie und Handwerkstätigkeiten. Im künstlerischen Gestaltungsprozess sollen Gefühle und Konflikte Ausdruck finden, die möglicherweise nur schwer auszusprechen sind. Darüber hinaus soll sie ein Erfolgserlebnis schaffen und dabei helfen, die eigenen Ressourcen wiederzuentdecken.

Anne Kessler ist nun die erste Künstlerin in diesem Jahr, die unter dem Titel "Lebensfreude" ihre Werke im St. Alexius-/St. Josef-Krankenhaus zeigt. In den Sommermonaten folgt dann die Burundi-Fotoausstellung "Ein Herz für Burundi", für die der Fotograf Günter Passage Alltagsszenen der Menschen in Burundi und die Natur des afrikanischen Landes mit seiner Kamera eingefangen hat. Darüber hinaus sind Künstler, die selbst einmal in der Klinik ausstellen wollen, eingeladen, sich per E-Mail an info@psychiatrie-neuss.de zu melden.

(jasi)