1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Neuss: Kritik an Fachmarktzentrum

Neuss : Kritik an Fachmarktzentrum

Das Geschäftszentrum Am Alten Bach in Allerheiligen hat sich etabliert. Jetzt will ein Investor nahe "Bauhaus" ein Fachmarktzentrum errichten. Das stößt auf erhebliche Skepsis, die Vorlage wurde im Rat zurückgezogen.

Aldi ist da und Rewe, eine Apotheke, ein Schreibwaren-Lotto-Laden – am Alten Bach in Allerheiligen hat sich ein florierendes Einkaufszentrum entwickelt. Dieser Geschäftskomplex ist einer der Schlüssel für die Akzeptanz des größten Neusser Neubaugebietes mit tausenden neuer Bürger.

Doch jetzt droht Konkurrenz: Am Kuckhofer Werres nahe dem Baumarktzentrum Bauhaus plant die Lüttgen Europaallee GmbH aus Frechen ein Fachmarktzentrum mit einer Nutzfläche von rund 6000 Quadratmetern. "Das ist nach geltendem Recht nicht möglich", so der neue Planungsdezernent Christoph Hörster gegenüber der NGZ.

Von der Tagesordnung genommen

Die Lösung: "Eine Anpassung des Planungsrechts, vergleichbar dem seinerzeitigen Projekt ,Bauhaus'". So steht es in der von Erstem Beigeordneten und Kämmerer Frank Gensler verfassten Vorlage für die jüngste Ratssitzung. Und auch die Beschlussempfehlung deutet darauf hin, dass die Verwaltung ein Interesse an der Ansiedlung neuer Fachmärkte dort hat: Sie empfiehlt die Ausweisung eines sogenannten Sondergebietes. Mit einem solchen Verfahren war auch der Weg für den Bauhaus-Markt geebnet worden.

Doch dann die Überraschung: Das Thema wurde in der Ratssitzung von der Tagesordnung genommen. Ein Sinneswandel innerhalb der Verwaltung? Dezernent Christoph Hölters, der das Thema offensichtlich jetzt federführend bearbeitet: "Es haben sich Fragen hinsichtlich der Sortimente ergeben, die nicht mit dem Einzelhandelskonzept der Stadt in Einklang zu bringen sind."

Im Klartext: In dem neuen Fachmarktzentrum sollen zumindest am Rande auch Waren angeboten werden, die klassischerweise dem Einzelhandel und damit dem bestehenden Nahversorgungszentrum am Alten Bach zugerechnet werden. Hölters: "Es ist zu prüfen, ob das Einkaufszentrum, das sich dort etabliert hat, durch das Fachmarktzentrum am Bauhaus gefährdet wird." Das ergibt Gesprächsbedarf mit Lüttgen.

Darauf hatte auch die Rewe Vaupel OHG, die das Rewe-Geschäft am Alten Bach betreibt, in einem Schreiben an Bürgermeister Herbert Napp hingewiesen.

Geschäftsführer Patrick Vaupel und Marktleiter Rene Ludwig schreiben: "Uns wurde als Rewe-Konzern zur Neuansiedlung eines Supermarktes in Allerheiligen stetig von politischer Seite geäußert, dass der Lebensmittel-Einzelhandel an dem Standort Am Alten Bach zentralisiert und kontinuierlich weiterentwickelt werden soll." Für eine nachhaltige Nahversorgung in Allerheiligen sei es "von größter Bedeutung, nur einen Zentrumskern anzustreben".

(NGZ)