Rhein-Kreis Neuss: Kreis setzt auf Radtourismus

Rhein-Kreis Neuss : Kreis setzt auf Radtourismus

Noch bis einschließlich Sonntag dauert die Internationale Tourismus-Börse (ITB) in Berlin. Auf der weltweit größten Tourismus-Messe ist auch der Rhein-Kreis Neuss vertreten. Jürgen Steinmetz, Wirtschaftsdezernent des Kreises und Vertreter des Landrates, ist vor Ort. Mit ihm sprach NGZ-Mitarbeiter Martin van der Pütten.

Herr Steinmetz, womit werben Sie in diesem Jahr auf der Tourismus-Messe für den Rhein-Kreis Neuss?

Jürgen Steinmetz Die Zollfeste Zons, Schloss Dyck und die Neusser Skihalle sind Schwerpunkte unserer Präsentation. Neben diesen Angeboten für Kultur- und Freizeittouristen werben wir ausdrücklich auch um Geschäftsleute, denn die gewerblichen Übernachtungen sind für uns sehr wichtig.

Im Jahr 2011 gab es einen deutlichen Anstieg der Übernachtungszahlen. Wird diese Zunahme anhalten?

Steinmetz Wir rechnen tendenziell mit weiter steigenden Übernachtungszahlen, wissen aber auch, dass wir in gewissem Maße davon abhängig sind, welche Messen in der Region stattfinden und wie gut sie besucht sind.

Was sind die regionalen Stärken und Potenziale des Rhein-Kreises?

Steinmetz Das Hotel "Fire & Ice" ist sicherlich ein erfolgreiches Einzelbeispiel, das genannt werden muss. Für die ganze Region ist auch 2012 der Radtourismus einer der wichtigsten Trends, auf den wir setzen.

Wie lautet ihr Zwischenfazit nach den ersten Tagen der ITB?

Steinmetz Nachdem es am ersten Tag etwas verhalten losging, sind wir uns nun alle einig: Es ist wahnsinnig voll und es herrscht eine enorme Nachfrage. Der gemeinsame Stand allen voran mit Düsseldorf und Köln hat sich bewährt. Besonders freut uns natürlich die Auszeichnung mit dem "Goldenen Stadttor".

(NGZ/rl)
Mehr von RP ONLINE