1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Rhein-Kreis Neuss: Kreis bei Olympia: Fraktionen streiten weiter

Rhein-Kreis Neuss : Kreis bei Olympia: Fraktionen streiten weiter

Die gemeinsame London-Reise von Landrat Hans-Jürgen Petrauschke und seinem Allgemeinen Vertreter Jürgen Steinmetz zu den Olympischen Spielen steht weiter in der Kritik der SPD-Opposition. Fraktions-Chef Rainer Thiel MdL wirft den beiden Spitzenbeamten vor, sich selbst die Reise genehmigt zu haben. Olympia-Auftritte seien keine Kreisaufgabe.

So geht der Streit der Fraktionen munter weiter. Auch Thomas Welter (CDU) aus Jüchen, der Vorsitzende des Kreissportausschusses, wird von der SPD attackiert. Thiel wirft ihm vor, Tatsachen zu verdrehen und fordert ihn auf, öffentlich gemachte Äußerungen zurückzunehmen. Welter hatte die SPD-Kritik zuvor "unredlich" und "eine heuchlerische Frechheit" genannt.

Thomas Welter bleibt bei seiner Darstellung. Die SPD habe im Sportausschuss dem Olympia-Engagement des Kreises zugestimmt, die Beschlüsse im Kreisausschuss bestätigt und erst im Kreistag "den gesamten Haushalt abgelehnt". Das bestreitet Thiel: "Wir haben die Empfehlungen des Sportausschusses im Kreistag abgelehnt, weil bei einer Gesamtbetrachtung der Haushaltslage der Städte und Gemeinden derartige Ausgaben nicht vertretbar sind."

Der CDU-Sportpolitiker Welter wirft nun seinerseits der SPD "polemisches Handeln" vor. Unterstützung erfährt Welter vom Chef der Kreis-CDU, Lutz Lienenkämper MdL: "Ich kann nicht erkennen, wie man dem Landrat ernsthaft vorwerfen kann, dass er sich an demokratische Beschlüsse hält."

(NGZ/url)