1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Neuss: Krammarkt: Fundgrube für Weihnachten

Neuss : Krammarkt: Fundgrube für Weihnachten

Allerlei Krimskrams und viel Kurioses finden die Besucher des Neusser "Martinimarkts". Die NGZ hat sich bei den Händlern umgeschaut.

Strahlender Sonnenschein ist für die Händler des Krammarktes immer ein gutes Zeichen: Es wird viel Kundschaft geben. Bei schönem Wetter lässt es sich auch viel besser an den Ständen vorbei schlendern und das Warenangebot entdecken. Zu entdecken gab es auf dem Martinimarkt so einiges: Vom unglaublichen Fensterpoliermittel bis hin zur goldenen Gardinenstange. Wer ein ausgefallenes Weihnachtsgeschenk suchte, wurde bei genauem Hingucken garantiert fündig.

Zum Selbermachen Selbst gemachte Geschenke sind Unikate, die es nirgendwo zu kaufen gibt. Die eigene Herstellung erfordert mehr Zeit und Mühe als etwas im Geschäft zu kaufen oder im Internet zu bestellen. Selbst gemachte Leckereien aus der heimischen Backstube sind immer beliebt. Damit auch alles gelingt und nichts daneben geht, hat Jürgen Schröder nicht nur Backzubehör sondern auch sein Fachwissen mit auf den Markt gebracht. "Alles, was das Bäckerherz höherschlagen lässt, haben wir dabei. Und wer wissen möchte, wie man es gebrauchen kann, der kann auch Seminare bei uns buchen", sagt Schröder, der seit 22 Jahren mit Ehefrau Karin Backartikel an die Hausfrau und den Hausmann bringt. Sein Sortiment erstreckt sich vom Spritzbeutel, Ausstecher und Pinsel, von Backformen und Perlchen zum Verzieren bis zur Dauer-Backfolie aus Irland.

Gut Behütet Kalte Ohren im Winter sind ein Graus. Gut, wer da einen Hut oder eine schöne Mütze besitzt. Wer das alte Modell nicht mehr leiden oder noch gar keines besitzt, wird bei Ingrid Hemmers fündig. Modische Filzhüte und kuschelige Wollmützen sind ihr Spezialgebiet. Im Sommer verkauft sie Schmuck, im Winter Kopfbedeckungen. "Wir gehen immer nach der aktuellen Mode, da freuen sich die Damen, wenn wir beraten können, weil dem Hut wenig Beachtung geschenkt wird in Modezeitschriften". Diese Saison sind lila- und burgunderfarbene Hüte am beliebtesten. Nach Geschmack auch mit einer kleinen Filzblüte oder Brosche verziert.

Außergewöhnliches Für jede Lebenslage eine Bürste. Das ist die treffendste Beschreibung für den Stand von Maria Bergweiler auf dem Martinimarkt. Sie verkauft alle erdenklichen Arten von Bürsten. Da taucht neben den üblichen Kehrbesen auch Kurioses auf. Etwa ein Besen, der Boden und Fußleisten gleichzeitig reinigt. Dieser hat eine breite U-Form und umschließt die untere Besenkante von drei Seiten. Neben Rosshaar kann die Bürste auch aus Federn oder Lammfell bestehen, je nach Gegenstand, der zu reinigen ist. Die Bürste zum ordentlichen Rückenschrubben hat zum Beispiel feine Naturborsten. "Nur Zahnbürsten haben wir nicht", sagt Bergweiler lachend.

(NGZ/rl)