1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Konzert mit Bachkantaten in Neuss vor dem Johannes-von-Gott-Heim

Konzert in Neuss : Renommierte Musiker geben Konzert für Senioren

Münsterkantor Joachim Neugart, die Sopranistin Elisa Rabanus und die Oboistin Stefanie Sassenrath spielten und sangen Bach-Kanaten. Die Künstler gaben ein kleines Open-Air-Konzert im Park eines Seniorheim.

„Jetzt ist langsam mal gut mit dem Trommeln an Fenstern und auf Balkonen, mit dem gestresste Menschen ihre Umgebung aufheitern wollen“, dachte Hans-Gert (75) aus Meertal. Er hatte aber nach eigenen Worten die Klasse der Künstler unterschätzt, als Markus Ablaß, Leiter des Sozialdienstes im Johannes-von-Gott-Altenheim, die rund 120 Bewohner der zur St. Augustinus-Gruppe gehörenden Seniorenhilfe zu einem „kleinen Open-Air-Konzert“ einlud. Dahinter steht die gerade mal vor einer guten Woche gegründete „Quirinus Künstler-Hilfe“, die der Förderkreis der Kirchenmusik am Quirinusmünster Neuss eingerichtet hat.

Dank Hans-Josef Holtappels, der   Vorsitzender des Fördervereins des Seniorenheims und des Förderkreises für Kirchenmusik ist, kam gestern dieses wunderbare Open-Air-Konzert zustande. Die Düsseldorfer Sopranistin Elisa Rabanus, noch 2019 gefeierte Solistin im Neujahrskonzert mit dem Münsterchor in der Klosterbasilika Knechtsteden, sang auch unter schwierigen Open-Air-Bedingungen Bach-Arien glanzrein, begleitet von Stefanie Sassenrath (Oboe) und Joachim Neugart (Klavier digital).

Weil die parkähnliche Außenanlage des Seniorenheimes sehr weitläufig ist, mussten sie das „kleine Konzert“ gleich zweimal spielen und singen. Sehr gelungen waren die Arien, kommentierend diese schwierigen Zeiten: „Liebster Jesu, sage mir, wo find ich dich?“

Mit der „Quirinus Künstler-Hilfe“ wollen Neugart und der Förderverein Künstler in dieser Zeit ohne Engagements unterstützen. Renommierte Solisten, die regelmäßig in der Quirinusbasilika auftreten, sind eingeladen, eine kleine Serie von Videoclips mit ausgewählten Arien aus Kantaten von Johann Sebastian Bach zu erstellen und um Spenden zu bitten. Den Anfang machte der Essener Tenor Andreas Post. Seit Anfang März hagelt es auch bei ihm nur noch Absagen, so auch ein Konzert im Juni beim Bachfest in Leipzig. Post ist vor allem wegen seiner eindringlichen Interpretation der großen Evangelistenpartien in den Werken Bachs geschätzt: In der Quirinusbasilika sang er im März 2018 in der Johannes-Passion. Für die Quirinus-Hilfe gestaltete er im verwaisten Münster eine Arie aus Bachs Kantate „Wer nur den lieben Gott läßt walten“.

Bereits drei Tage nach der Veröffentlichung auf Youtube war nach Auskunft von Holtappels eine vierstellige Summe an Spenden eingegangen.