1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Kommunalwahl 2020: Neue Wahlkreiseinteilung im Rhein-Kreis

Kommunalwahl 2020 : Wahlkreise enden nicht an den Stadtgrenzen

Sieben Kreistagsabgeordnete werden Einwohner von zwei Städten repräsentieren.

Bei der Kommunalwahl im September werden in Neuss wieder elf Abgeordnete direkt für den Kreistag gewählt. Die Zahl der Wahlkreise bleibt im Vergleich zum Urnengang im Jahr 2014 identisch, doch werden vier Neusser Abgeordnete künftig auch Wähler aus den Nachbarstädten repräsentieren – und damit automatisch Mitglied in zwei Ratsfraktionen. Denn erstmals enden Wahlkreise nicht an Stadtgrenzen.

Mit dem endgültigen Zuschnitt der insgesamt 33 Kreistagswahlbezirke wird sich am Mittwoch, 11. März, der Kreiswahlausschuss beschäftigen. Ihm liegt ein Vorschlag vor, der in einer Arbeitsgruppe vorberaten wurde. In strittigen Fällen habe sich die Neusser Sicht durchgesetzt, berichtet der Neusser CDU-Parteivorsitzende Jürgen Brautmeier. Statt, wie erst geplant, Uedesheim einem Dormagener Bezirk anzugliedern, bildet der Ort nun gemeinsam mit Grimlinghausen den Wahlbezirk 9 (Neuss-Dormagen), zu dem auch Delrath mit 2370 Stimmberechtigten gehört.

Eine neue Wahlkreiseinteilung wurde erforderlich, weil das Landesverfassungsgericht die Ober- und Untergrenzen der Größe von Wahlbezirken neu definiert hat. Ein direkt gewählter Abgeordneter muss nun mindestens 11.097 und darf höchsten 15.014 Einwohner repräsentieren. Am Ende verteilen sich so 430.851 Einwohner auf 33 Wahlkreise.

In einem ersten Schritt wurden in den Städten des Kreises und der Gemeinde Rommerskirchen die Wahlkreise angepasst. Deren Grenzen geben nun den Umriss der Kreistagswahlbezirke vor. Der Kreis könne die Wahlkreise nicht selbst auf Basis der Bevölkerungszahl zuschneiden, sagt Kreissprecher Benjamin Josephs. Wenn ein städtischer Wahlbezirk betroffen ist, dann eben ganz. So wie eben Delrath. Die Idee, eine im Urteil des Verfassungsgerichtes aufgezeigte Ausnahmeregelung anzuwenden, sei nach rechtlicher Prüfung verworfen worden.

Stadtgrenzen werden in folgenden Wahlkreisen überschritten:

Wahlbezirk 5 (Neuss-Kaarst): Er setzt sich zusammen aus den Neusser Wahlbezirken Morgensternsheide und Stadionviertel sowie Bruchweg/Platanenstraße (Kaarst) mit 1716 Einwohnern.

Wahlbezirk 6 (Neuss-Korschenbroich): Baldhof, Grefrath/Holzheim-Nord und Bezirk 540 aus Korschenbroich mit 1693 Einwohnern.

Wahlbezirk 8 (Neuss-Korschenbroich): Reuschenberg/Weckhoven, Holzheim und Neukirchen/Hülchrath/Neubrück mit 2312 Einwohnern.

Weitere Grenzüberschreitungen gibt es in:

Wahlbezirk 21 (Jüchen-Korschenbroich): Glehn-Südwest/Steinforth-Rubbelrath/Liedberg, Steinhausen/Dölsholz, Jüchen-Ost, Jüchen-Zentrum, Jüchen-Nordost, Jüchen-West/Schaan; Gierath-Nord, Gierath-Süd/Gubberath und Aldenhoven-Damm.

Wahlbezirk 23 (Grevenbroich-Jüchen): Hemmerden/Busch, Kapellen, Neukirchen, Kapellen/Tüschenbroich und Wallrath/Rath/Schlich/Neuenhoven.

Wahlbezirk 30 (Dormagen-Rommerskirchen): Horrem I, II und III, Straberg und Anstel.

(-nau)