1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Kommentar zu Luftreinheit in Neuss: Sinnvoller Umweltschutz

Kommentar zu Luftreinheit in Neuss : Sinnvoller Umweltschutz

Wie praktischer Umweltschutz Leben und Gesundheit der Menschen schützt und verbessert, wird am Beispiel der Luftreinhaltung deutlich.

Denn Stickstoffdioxid – ein Gas, das bei Verbrennungsprozessen entsteht – löst Erkrankungen der Atemwege aber auch des Herz-Kreislaufsystems aus. Ein Killer. Seit 2010 ist die Stadt bemüht, ihn aber auch die für die Lungen gefährliche Feinstaubbelastung zurückzudrängen. Feinstaub stellt kein Problem mehr dar, doch Stickstoffdioxid erwies sich als hartnäckiger – und die Aufgabe als größer. Denn als 2013 der Stadt ein erster Luftreinhalteplan auferlegt wurde, lagen die Grenzwerte noch zwischen 53 und 55 Mikrogramm je Kubikmeter Luft und damit über 20 Prozent oberhalb des Grenzwertes. Die seitdem erreichten Verbesserungen als enorm. Und, seien wir mal ehrlich: Diese Reduzierung der Schadstoffbelastung zu erreichen, hat Geld gekostet – nicht zuletzt die Stadtwerke – aber keinem wirklich weh getan. Das sollte doch Mut machen, wenn es jetzt um den Klimaschutz geht.

(nau-)