Kommentar zu Bodycams im Rhein-Kreis Neuss

Bodycams im Rhein-Kreis Neuss : Der Bürger profitiert

Polizisten begeben sich täglich in Gefahr, um andere zu beschützen. Bei diesem verantwortungsvollen Job sollte es eine Selbstverständlichkeit sein, dass die Beamten mit dem nötigen Rüstzeug ausgestattet werden.

Darum sind die jüngsten Maßnahmen des Innenministeriums – Stichwort Fuhrpark-Erneuerung und jetzt die Anschaffung der Bodycams – nur zu begrüßen. Von einer Polizei, die nicht nur durch blanke Präsenz für Sicherheit sorgt, sondern auch mit der digitalen Entwicklung Schritt hält, kann der Bürger nur profitieren. Natürlich: Wo Kameras zum Einsatz kommen, klopfen rechtliche Fragen laut gegen die Tür. Zurecht! Denn bei allem Streben nach Transparenz und Aufklärung sollte die Privatsphäre des Bürgers oberstes Gut sein. Eine „anlasslose Massenüberwachung“ zu befürchten, wie es die Grünen in NRW einst bezeichneten, scheint jedoch maßlos übertrieben. Immerhin werden die Daten gelöscht, falls sie nicht zur Aufklärung benötigt werden. Und zum anderen dokumentieren die Beamten auch ihr eigenes Verhalten.

Der Kommentar bezieht sich auf den Artikel „Bodycams kurz vor dem Startschuss“.

(jasi)