1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Neuss: Kommentar: Linie fehlt

Neuss : Kommentar: Linie fehlt

Schon fast gebetsmühlenartig ist Peter Müllers Vortrag im Liegenschaftsausschuss: "Wir benötigen mehr Grundstücke, um die Ertragssituation von Liegenschaften und Vermessung Neuss zu verbessern." So muss er als Betriebsleiter sicher argumentieren.

Die Politik allerdings muss auch andere Punkte in ihrem Abwägungsprozess, wo und wann neues Bauland ausgewiesen wird, sicher auch andere Kriterien berücksichtigen, nicht zuletzt den verantwortungsbewussten Umgang mit dem nicht vermehrbaren Gut Grund und Boden. Trotzdem muss sie irgendwann zu einem Ergebnis kommen – und tut sich erkennbar schwer damit. Dass sie zaudert und zögert, hat sicher viele Ursachen. Einer davon ist, dass es in Neuss keine Generallinie für die Stadtentwicklung gibt. Gibt die Zentrale die nicht vor und überlässt den "Kirchturmdenkern" in den Ortsteilen den Kompass, könnten Debatten über Wohnbauentwicklung künftig woanders stattfinden – im Ausschuss für Versagen und Vertagen. Christoph Kleinau

(NGZ)