1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Neuss: Kölnerin wird Chefin der Neusser Stadtbibliothek

Neuss : Kölnerin wird Chefin der Neusser Stadtbibliothek

Claudia Büchel heißt die neue Leiterin der Neusser Stadtbibliothek. Am 1. Juli tritt sie ihren Dienst als Nachfolgerin von Alwin Müller-Jerina an. Die 44-Jährige hat zuletzt die Stadtbibliothek Münster mit 70 Mitarbeiter geleitet und wechselt nun an das kleinere Neusser Haus (21 Mitarbeiter). "Auch aus persönlichen Gründen", wie Kulturdezernentin Christiane Zangs sagt, denn Büchel komme aus Köln und wolle wieder zurück ins Rheinland.

Claudia Büchel heißt die neue Leiterin der Neusser Stadtbibliothek. Am 1. Juli tritt sie ihren Dienst als Nachfolgerin von Alwin Müller-Jerina an. Die 44-Jährige hat zuletzt die Stadtbibliothek Münster mit 70 Mitarbeiter geleitet und wechselt nun an das kleinere Neusser Haus (21 Mitarbeiter).

"Auch aus persönlichen Gründen", wie Kulturdezernentin Christiane Zangs sagt, denn Büchel komme aus Köln und wolle wieder zurück ins Rheinland.

Wenn Büchel ihren Job in Neuss beginnt, hat sie gerade mal elf Monate an der Spitze der Münsteraner Bibliothek gestanden. Erst im September vergangenen Jahres hatte sie dort angefangen, nach acht Jahren als Chefin der Stadtbücherei Hilden, die unter ihrer Leitung 2016 deutschlandweit zur "Bibliothek des Jahres" gekürt worden war. Die Entscheidung für Büchel - sie ist Diplom-Bibliothekarin mit Fachrichtung öffentliche Bibliotheken und hat eine Zusatzqualifikation im Kulturmanagement - sei einstimmig erfolgt, sagt Zangs, die die "Neue" gestern im Kulturausschuss vorstellte. Damit bekommt - nach Museum und VHS - ein weiteres Kulturinstitut eine weibliche Leitung.

Alwin Müller-Jerinas Amtszeit endet offiziell Ende April, allerdings wird er laut Zangs noch den "Literarischen Sommer" und auch die Aktion "Neuss liest ein Buch" bis zum Ende vorbereiten. Müller-Jerina und seine Nachfolgerin Büchel kennen sich im übrigen auch aus einem gemeinsamen Projekt: Sie gehörten zu jenen Fachleuten, die das Zertifizierungsverfahren für Bibliotheken entwickelt haben. Im Neusser Haus wurde es umgesetzt, in Münster nach den Worten von Zangs nicht.

(hbm)