Klimaschutzdebatte in Neuss: So entschied die Politik zu einzelnen Anträgen

So wurde im Fachausschuss über Einzelanträge entschieden : Verkauf der RWE-Aktien vertagt

Die Auftaktdebatte für ein neues Klimaschutzkonzept in Neuss drohte am Freitagabend im Streit über Anträge zu platzen. Angenommen wurde ein Eckpunktepapier der Verwaltung mit Maßnahmen zu den Schwerpunktthemen Mobilität und Energie.

RWE-Aktien verkaufen

Die Linke und Bündnisse wie „Fossil Free“ wollen so den Druck auf den Konzern erhöhen.

Status: in Rat verwiesen

Solaranlagen fördern

Ein Solar-Potenzialkataster gibt es seit Jahren, aber noch zu wenig Anlagen. Die Stadt soll das durch gezielte Ansprache von Immobilienbesitzern ändern.

Status: wird weiterverfolgt

Grüne Vorgärten fördern

Statt Steingärten vor dem Haus zu verbieten (was kaum zu kontrollieren ist), soll deren grüne Umwandlung finanziell gefördert werden

Status: abgelehnt

Baum- und Waldbericht

Wie gesund sind die Bäume und Wälder in Neuss? Das soll die Verwaltung regelmäßig darlegen.

Status: schon in Arbeit

Öffentliche Trinkwasserbrunnen

An heißen Tagen soll man sich in der Stadt kostenlos erfrischen können. Dazu fordert die SPD erneut den Bau öffentlicher Trinkstellen.

Status: vertagt

Woche der Mobilität planen

Die Verwaltung soll ein Konzept für eine „Woche der Mobilität“ samt autofreiem Sonntag entwickeln.

Status: wird weiterverfolgt

Zusätzliche Pendler-Parkplätze

Park & Ride-Parkplätze helfen, Pendlerverkehre zu steuern und Innenstädte zu entlasten. Ein Ausbau soll überprüft werden.

Status: angenommen

Wettbewerb zur Plastikvermeidung

Plastik ist ein Problem der Abfallwirtschaft. Die Koalition will Ideen zur Vermeidung dieses Mülls anregen – zunächst nur im Rathaus.

Status: angenommen

(-nau)