Kita "Waldwichtel" in Neuss eröffnet

Neue Institution in Neuss : Kindertagesstätte „Waldwichtel“ in Erfttal eingeweiht

Die Kindertagesstätte „Waldwichtel“ bietet Betreuungskapazitäten für 60 Kinder. Träger ist eine Gesellschaft aus Nürnberg.

Die Kinder sollen sich wie Zuhause fühlen - „wie bei Mama und Papa“: Das ist der Anspruch der Kindertagesstätte „Waldwichtel“ in  Erfttal. Vor einem Jahr nahm sie den Betrieb auf, doch erst jetzt wurde offiziell Einweihung gefeiert.

Unter den Ehrengästen waren  Bürgermeister Reiner Breuer, der Erfttaler Stadtverordnete Heinz Sahnen und Norman Kuhn. Er  vertritt den Träger der Einrichtung. Die Leiterin Kathrin Dietze eröffnete die Veranstaltung, anschließend kamen auch die Gäste zu Wort. Ein umgedichtetes Lied auf die Melodie von „Biene Maja“, das von den Kindern vorgetragen wurde, rundete die Einweihungsfeierlichkeiten ab.

Mit der Kindertagesstätte „Kunterbunt“ steht ein weiteres Betreuungsangebot für Kinder in Neuss zur Verfügung. „Mit dieser neuen Einrichtung wurde das Quartier Neuss-Erfttal weiter komplettiert und gleichzeitig aufgezeigt, dass Quartiersarbeit nicht nur mit Senioren und pflegebedürftigen Menschen zu tun hat, sondern auch in vielfältiger Weise generationsübergreifend aktiv ist“, sagte dazu  Werner Schell vom „Pro Pflege Selbsthilfenetzwerk“, der als Mitglied der Stadtteilwerkstatt über das neue Betreuungsangebot erfreut ist.

Die Kindertagesstätte „Waldwichtel“, die sich seit August 2017 vorübergehend in Containern in der Hohlbeinstraße in Allerheiligen befand, konnte im Januar in einen Neubau nach Erfttal umziehen. Endlich erfolgte die offizielle Einweihung am endgültigen Standort. „Die Kinder sind mit ihren Eltern zur Eröffnung gekommen. Zusammen haben wir das mit etwa 200 Gästen gefeiert“, erzählt Kathrin Dietze, die Leiterin der Neusser „Waldwichtel“. Die Einrichtung legt den Schwerpunkt auf die Vereinbarung von Familie und Beruf. Die Öffnungszeiten richten sich nach dem Bedarf und den Anforderungen der Eltern. Neben langen täglichen Öffnungszeiten ist die Kindertagesstätte zudem ganzjährig geöffnet - ein Besuch auch während der Ferien ist somit möglich.

Helle, großzügige Räume geben den Kindern viel Freiraum zum Spielen und Entspannen. Ein Bewegungsraum, Gruppenräume, Schlafräume, eine Küche und Sanitäranlagen wurden auf zwei Etagen verteilt. Der Garten bietet ausreichend Platz und altersgerechte Spielgeräte. Damit lädt ebenfalls zum ausgiebigen Spielen und Austoben ein.

(NGZ)
Mehr von RP ONLINE