1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Kirchengemeinde Neuss Nord verschickt Briefe für die Messfeier daheim

Kirchengemeindeverband Neuss-Nord : Brief gibt Anleitung für Teilnahme an Pfingstmesse

In der Corona-Krise ist viel von Ansteckungsgefahr die Rede, die Kirchengemeinden auf der Furth setzen die „Ansteckungskraft“ der frohen Botschaft dagegen. Zu Pfingsten verschickt sie einen Brief, der anstecken soll.

Zwar dürfen auch die Kirchen in Neuss wieder für Messen öffnen, doch die Zahl der möglichen Kirchgänger ist beschränkt. „Zudem ist für den Besuch einer Messe im Seelsorgebereich Neuss-Nord eine Anmeldung notwendig – das schreckt insbesondere ältere Gemeindemitglieder ab“, bemerkt Christoph Golm, Mitglied im „Team Engagement“ in Neuss-Nord. Damit alle Mitglieder der vier Pfarreien auf der Furth das Pfingstfest in einem großen Gottesdienst mitfeiern können, hat sich der Seelsorgebereich unter Federführung von Pfarrer Hans-Günther Korr eine besondere Aktion ausgedacht: Jeder, der nicht an einer der Pfingstmessen in den Kirchen teilnehmen möchte, erhält auf Anfrage einen „Brief mit Ansteckungskraft“.

„Mit dem Inhalt des Briefs kann jede Hausgemeinschaft den Gottesdienst zuhause mitfeiern“, erklärt Christoph Golm. In dem Brief würden sich ein Gottesdienstablauf, Liedtexte, ein Licht und weitere Überraschungen befinden, sagt er. Die Messen, die an Pfingstsamstag und Pfingstsonntag in den Kirchen gehalten werden, haben den gleichen Ablauf wie der Hausgottesdienst. „Jeder kann für sich entscheiden zu welcher Uhrzeit er eine der Messen als Gottesdienst zu Hause mitfeiert – so nehmen alle trotz Corona am großen Pfingstgottesdienst teil.“ Weiteres Plus des Hausgottesdiensts: „Daheim darf man singen; in den Kirchen ist das aktuell wegen Corona nicht erlaubt“, sagt Golm.

Da die Messbesucher die gleichen Gaben erhalten wie die Briefempfänger, sollten  nur diejenigen den „Brief mit Ansteckungskraft“ bestellen, die keine der Messen besuchen werden. Die Briefe werden am Pfingstsamstag verteilt. Anmeldung  unter ehrenamt@neuss-nord.de oder 0151 58468362.

(jro)