1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Neuss: Kirchenchor St. Josef wird 140 Jahre alt

Neuss : Kirchenchor St. Josef wird 140 Jahre alt

Der Chor St. Josef feiert sein 140-jähriges Bestehen an diesem Wochenende mit einem großen Jubiläumskonzert. Die Gruppe begann ihr Wirken einst als Männergesangsverein, heute ist sie für alle interessierten Sänger offen.

Wenn der Chor der Kirchengemeinde St. Josef probt, ist höchste Konzentration gefragt. Die 48 Mitglieder feilen mit Chorleiter Guido Harzen an den letzten Details für das große Konzert am kommenden Sonntag. Denn dann feiert der Chor sein 140-jähriges Jubiläum.

Die Mitglieder können auf eine lange Geschichte zurückblicken, die sie zu einem Chor gemacht hat, dessen Tradition auch über die Grenzen der Gemeinde hinaus bekannt ist. "Besonders stolz sind wir auf unsere Hochmessen", erzählt Harzen. Damit meint er die Messen, die an den großen christlichen Feiertagen stattfinden. 1979 führte Pfarrer Joachim Hosmann nämlich nicht nur den Gesangschwerpunkt Klassik ein, sondern auch die Gestaltung dieser Messen mit Orchester und Solisten. Diese Tradition setzt sich bis heute fort und locke, so berichtet Harzen, längst nicht nur Gemeindemitglieder in die Pfarrkirche.

Die Mitglieder des Chores sind überwiegend Frauen. "Dabei war der Chor ursprünglich ein reiner Männergesangsverein", erzählt Chorvorstand Claudia Bendt schmunzelnd. Erst 1920, als der Chor seinen Gesang nach dem 1. Weltkrieg wieder aufnahm, wurden Frauen als Mitglieder akzeptiert.

Eine Besonderheit des Chores St. Josef ist die Gründungszeit. Denn als der ursprüngliche Männerchor sich auf der Furth zusammenfand, gab es die Kirche St. Josef noch nicht. Erst 16 Jahre später wurde sie erbaut. Die Chormitglieder halfen durch die Unterstützung des Bauvereins bei Sammel- und Werbetätigkeiten tatkräftig mit.

Haydn, Beethoven oder Mozart sind nur einige der Komponisten, auf die der Chor seinen Schwerpunkt legt. Das heißt aber nicht, dass sich die Mitglieder nicht auch von modernen Kompositionen begeistern lassen. "Vor zwei Jahren gab es die 'Mass of the children'", erzählt Harzen, der das Amt des Chorleiters schon seit 1993 innehat. "Das war eine Messe, die wir zusammen mit dem Further Kinder- und Jugendchor auf die Beine gestellt haben." Bendt erinnert sich: "Als man gesehen hat, wie gut die Generationen harmonieren, wussten alle, was mit 'eine Gemeinde sein' gemeint ist."

Die Jugendarbeit weiter zu fördern, sei der richtige Weg, sind sich die Beiden einig. Besonders, weil sich die Chormitglieder von St. Josef aktiv daran beteiligen wollen, ausreichend Nachwuchs für das Singen zu begeistern. "Ich bin besonders stolz auf das hohe Maß an Engagement, dass die Chormitglieder mitbringen", betont Pfarrer Hans-Günther Korr. Damit meint er allerdings nicht nur den hohen Zeitaufwand, den die Mitglieder insbesondere vor den Hochmessen oder vor Konzerten aufbringen, sondern auch die Spendenbereitschaft, die beispielsweise das Engagieren von Orchester und Solisten ermöglicht.

"Inzwischen sind wir wirklich zusammengewachsen", erzählt Harzen. Das Verhältnis sei sehr familiär, ergänzt er. Gefördert werde dies noch von den jährlichen Ausflügen und den Stammtischrunden im Anschluss an die Proben.

"Wir freuen uns, auf 140 Jahre Tradition und Geschichte zurückblicken zu können.", sagt Bendt.

(NGZ/ac)