Neuss: Kirche stärkt Erwachsenenbildung

Neuss: Kirche stärkt Erwachsenenbildung

Der Evangelische Gemeindeverband startet eine neue Veranstaltungsreihe.

Im November setzen sich die Verantwortlichen zusammen - im Dezember stand das Programm. So schnell kann es gehen, wenn sich engagierte Menschen zusammensetzen, um die Erwachsenenbildung im Neusser Stadtgebiet zu stärken. Mit dem Projekt "Phillipus in Neuss" - eine Zusammenarbeit des Evangelischen Gemeindeverbandes und der Philippus-Akademie - soll das gelingen. Dabei handelt es sich um eine Veranstaltungsreihe, die am 20. Februar startet.

"Wir wollten einen Neustart machen und haben versucht, die Veranstaltungen über das gesamte Stadtgebiet zu verteilen", sagt Pfarrerin Annette Gärtner. "Erwachsenenbildung ist ein integraler Bestandteil der Gemeindearbeit. Aber mit diesem Projekt wollen wir die Angebote - vor allem im Bereich Leben und Glauben - am Standort Neuss stärken", sagt Pfarrerin Karin Oehlmann.

Als besonderen Höhepunkt heben die Verantwortlichen den geplanten Vortrag von Eberhard Busch hervor, in dem er über seine Zeit als Assistent des Theologen Karl Barth eingehen wird. Die Veranstaltung findet am Mittwoch, 21. Februar, ab 19.30 Uhr in der Dietrich-Bonhoeffer-Kirche statt.

  • Hilden : Reformationskirche ist innen fertig renoviert

Weitere Events sind unter anderem eine Schulung für Ehrenamtliche, die ihre Leitungskompetenz erweitern möchten (6. März, 19 Uhr in der Evangelischen Reformationskirche an der Frankenstraße), oder das Gemeindeseminar "Evangelische Spiritualität" am 15. März, 20 Uhr, ebenfalls in der Dietrich-Bonhoeffer-Kirche.

"Im Gegensatz zu den Familienbildungsangeboten entstand bei der Erwachsenenbildung in den vergangenen Jahren in Neuss immer mehr eine Blindstelle", sagt Sebastian Appelfeller, Verbandsvorsitzende der Evangelischen Kirchen in Neuss, der hinzufügt, dass die Angebote für Menschen jeder Konfession offen sind. Mehr Infos unter www.evangelisch-in-neuss.de.

(jasi)