1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Neuss: Kindergarten soll auf's Dach

Neuss : Kindergarten soll auf's Dach

Die Mitglieder des Bezirksausschusses Norf diskutieren am Mittwoch Pläne, wonach am Lessingplatz ein Supermarkt gebaut und in dessen Obergeschoss der Kindergarten verlegt werden soll – mit Spielfläche auf dem Dach.

Die Mitglieder des Bezirksausschusses Norf diskutieren am Mittwoch Pläne, wonach am Lessingplatz ein Supermarkt gebaut und in dessen Obergeschoss der Kindergarten verlegt werden soll — mit Spielfläche auf dem Dach.

Wo der Kindergarten Lessingstraße ist, soll ein Parkplatz entstehen. Der Kindergarten würde dann umziehen. Foto: Berns

In der Sitzung des Bezirksausschusses Norf werden die Mitglieder am Mittwoch in Haus Derikum (Beginn 17 Uhr) wichtige Weichen für die Entwicklung des südlichen Neusser Stadtteils stellen: Es geht um zentrale Themen wie Supermarkt, Kindergarten (beide am Lessingplatz), Seniorenwohnheim und Baugebiet. Schon jetzt deutet sich Widerstand gegen die vorhandenen Pläne an.

Der betrifft zum einen die angedachte Kombination aus Supermarkt mit Kindergarten unter einem Dach. Nach der Konzeption des Norfer Architekten Peter Rudawski soll an der Stelle des heutigen städtischen Kindergartens am Lessingplatz/Südstraße ein großer Parkplatz angelegt werden. Direkt daneben soll der von vielen Norfern gewünschte große Supermarkt (Rewe) entstehen. Das Besondere: Im Obergeschoss dieses Gebäudekomplexes soll die Kindertagesstätte neue Räumlichkeiten bekommen. "Von dort geht es hinaus auf einen etwa 1200 Quadratmeter großen Dachgarten als Außenfläche für den Kindergarten", sagte Rudawski.

Eine zweite Variante sieht die Kindertagesstätte als einen zweigeschossigen Anbau auf der Rückseite vor. Auch dort ist eine Außenfläche auf dem Dach des Supermarktes vorgesehen. Ferner soll die angrenzende (öffentliche) Spielfläche für den Kindergarten mitzunutzen sein. Die zurzeit vorhandenen 28 öffentlichen Stellplätze entfallen, zwei Drittel des Areals werden bebaut, der Rest wird zur Grünfläche. Rudawski: "Dieses Objekt ist der Input, damit der Lessingplatz wieder aufgewertet wird."

Eine solche Planung kann sich Hannelore Staps, stellvertretende Bürgermeisterin und jugendpolitische Sprecherin der SPD, nicht vorstellen: "Ein Kindergarten mit einer Außenfläche auf einem Supermarkt-Dach — das ist nicht mit uns zu machen." Widerstand gegen diese Planung kommt auch vom "Runden Tisch" (Vertreter Norfer Politik, Händlerschaft und Anwohnern) in Norf. Der hatte sich vor vier Wochen für das Konzept eines anderen Bewerbers ausgesprochen, weil dieses als kleinere Lösung die "Voraussetzungen in hervorragender Weise erfüllt".

Dort geht es um einen zweigeschossigen Kindergarten und einem ebenerdigen, 900 Quadratmeter großen Außengelände. Der "Runde Tisch" hatte im vergangenen Jahr eine Bebauung der "grünen Wiese" vor der Ganztagsrealschule abgelehnt. Der Norfer Architekt will am Mittwoch für sein Projekt werben: "Das liegt direkt vor meiner Haustür, da werde ich nichts tun, was meinem Ruf schadet."

(NGZ)