Neuss: Kinderbauernhof: Förderverein wählt neuen Vorstand

Neuss: Kinderbauernhof: Förderverein wählt neuen Vorstand

2018 wollen die "Freunde und Förderer des Kinderbauernhofs" den Sandplatz für die Esel erweitern.

Jim Knopf wächst und gedeiht, der junge Esel, der im vergangenen Sommer auf dem Kinderbauernhof geboren wurde, ist immer noch eine Besucher-Attraktion. Für ihn sowie seine Eltern Emma und Lukas wird es in diesem Jahr eine nette Überraschung geben. Denn, wie Ingrid Schäfer, Vorsitzende des Vereins "Freunde und Förderer des Kinderbauernhofs" und gerade in ihrem Amt für zwei weitere Jahre bestätigt, sagt, wird kräftig in das Esel-Gehege investiert. Doch nicht nur dort. Denn weil der Kinderbauernhof in diesem Jahr einen runden Geburtstag feiert, nämlich den 40., wird es einige besondere Aktionen über die Sommermonate verteilt geben, die der Verein gerade plant. Das berührt aber nicht das normale Kursprogramm, wie die Vater-Kind-Aktion am 10. März, das Töpfern für Ostern am 15. März oder den Oma-Opa-Nachmittag am 17. März.

15 Jahre ist er mittlerweile alt, der Verein der "Freunde und Förderer des Kinderbauernhofs". 2003 war er gegründet worden, weil die Stadt damals den Plan hatte, den Kinderbauernhof zu schließen. Da sprang der Förderverein ein und machte den Kinderbauernhof zu einem Erlebnis-und Lernort für die ganze Familie, der mit einem speziellen pädagogischen Programm Kindern den Zugang zu Natur, Handwerk und Landwirtschaft ermöglichen soll. 270 Mitglieder hat der Verein, das meiste Geld kommt durch Spenden in die Kasse. "Jährlich kommen so 20.000 Euro zusammen, die wir in den Hof stecken können", sagt Schäfer. Im vergangenen Jahr gehörte zu den Investitionen auch eine Krippe, die während der Adventszeit jede Woche umgebaut wurde. Geld fließt in diesem Jahr auch in den Bienenstand. "Den bringen wir bis zu unserem Bienentag wieder auf Vordermann", sagt Ingrid Schäfer.

  • Neuss : Eseltaufe auf dem Kinderbauernhof

Stellvertreterin Schäfers wurde bei den Wahlen Anfang März Sandra Maria Breuer. Sie löst Gudrun Linde ab, die vorzeitig aus privaten Gründen aus ihrem Amt ausgeschieden war. Linde wird aber weiterhin als Referentin tätig sein. Breuer war bis jetzt als Schriftführerin und dann als Beisitzerin im Vorstand des Vereins aktiv. Neuer Kassierer ist Stefan Kapper. Er ersetzt Klaus Habbig, der aus beruflichen Gründen nicht mehr kandidierte.

(goe)