Neuss: Karnevalisten trauern um Friedel Kempis

Neuss: Karnevalisten trauern um Friedel Kempis

In seinem Heimatort Holzheim wird morgen mit Friedrich (Friedel) Kempis ein Karnevalist zu Grabe getragen, der nie den großen Auftritt auf der Bühne gesucht hat, der aber als stiller Arbeiter im Hintergrund regional und auch international einen Namen hatte. Das belegen alleine die Ehrungen, die der nur 61 Jahre alt gewordene Diplom-Finanzwirt erhalten hat. Der Karnevalsverband Linker Niederrhein, den Kempis 2011 mit aus der Taufe hob und dem er bis 2014 als Geschäftsführer diente, zeichnete ihn mit dem Verdienstorden in Gold aus.

Von der Föderation Europäischer Narren, in dessen Landesvorstand Kempis mitarbeitete, erhielt er den "Narr von Europa" in Silber und Gold. Besonders stolz aber war Kempis, der 1979 über die Holzheimer Karnevalsgesellschaft zum Karneval kam, auf die Ehrenmitgliedschaft der KG "Narrenkappe", zu deren Gründern er 2003 gehörte. Sie wird ihm morgen im Anschluss an das Seelenamt mit ihrer Standarte das letzte Geleit geben.

(-nau)