1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Karnevalisten präsentieren beim Kappeszug 40 Mottowagen

Wagenbaurichtfest der Karnevalisten in Neuss : Wagenbauleiter Kalli grüßt aus der Prinzenkutsche

Beim Kappeszug werden am Sonntag 40 Wagen präsentiert. Prinz Kalli I. konnte sie vorab beim Wagenbaurichtfest bestaunen.

Prinz Kalli I. (Geißler) ist im Allgemeinen ein eher zurückhaltender Mensch. Doch wenn es um sein Lieblingsthema Wagenbau geht, gerät er ins Schwärmen: „Der große Kappessonntagszug wird ein echter Höhepunkt einer langen Session sein.“ Der startet am 3. März um 13.11 Uhr vor dem Kreishaus an der Oberstraße

Die achtzehn Meter lange Adler-Lokomotive, die Winni Jaspers, Jürgen Müller und Franz Sandscheiper und Geißler im vergangenen Jahr detailgetreu nachgebaut hatten, ist mit Zugleiter Ralf Dienel wieder an der Spitze. Die Augustinus-Gruppe wird sich mit einem Wagen präsentieren, der einen bunten Pfau darstellt, und die 3x11 Jahre alte Jubiläums-Gesellschaft des Prinzen, die KG „Edelreserve“, lässt mit kleinen Motiven alle bisher gebauten Wagen Revue passieren. Mit Themen wie Saloon, Nordseeküste und Finanzhaie, die sich oft aus dem Sessionsmotto ableiten – und traditionell mit einem vollschlanken Clown samt Kappeskopp als Blickfang am Bug.

Insgesamt 40 Großwagen wird der Neusser Karneval zum Kappessonntag präsentieren. Die meisten haben imposante Ausmaße: Die Novesia-Garde segelt mit einem Wikinger-Schiff durch Neusser Straßen, die KG „Altstädter“ setzt eine Wagenburg dagegen, die Blauen Funken hängen an ihrer Flasche, die KG „Närrische Pudelbande“ kommt im Jubiäumsjahr 4x11 zweistöckig und der „Carnevals Club Fidelitas“ zeigt mit vielen Motiven sein Herz für Neuss. Die Novesia-Tanzgarde der Blauen Funken muss nicht laufen, sondern führt Bus. Das Kinderprinzenpaar wiederum wird von einer Burg aus die Kamelle auf den Weg bringen, die Damen und Herren des Karnevalsausschuss (KA), dem Veranstalter, reisen in einer übergroßen Narrenkappe. Die KG „Müllekolk“ feiert eine Fiesta Mexikana, während die KG „Narrenkappe“ auf Safari geht. Viele Haltestellen unterwegs wünschen sich die Wagenbauer der KG „Blau-Rot-Gold“, die liebevoll viele Disney-Figuren in Styropor und Farbe auf die Seiten ihres Großwagens gezaubert haben. Und als Höhepunkt zum Schluss dann Prinz Kalli I. und Novesia Mandy I. auf von edlen Kunst-Rössern gezogenen „Prinzenpaarkutsche“.

Prinz Kalli freut sich schon auf das nächste Jahr, denn er ist als KA-Verantwortlicher für den Wagenbau fast genauso gern Karnevalist wie als Prinz. Ein Glücksfall für Präsident Jakob Beyen: „Es wird mal wieder ein prächtiger Zug werden. Und auch ich freue mich auf eine neue Session.“ Und weil Beyen die stillen Helfer nicht vergisst, verlieh er beim Wagenbaurichtfest in der Halle an der Blücherstraße Köchin Claudia, Köbes Heiko Pfeiffer und Franz Sandscheiper den Orden des KA.