1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Neuss: Karnevalausschuss bildet Führungsnachwuchs aus

Neuss : Karnevalausschuss bildet Führungsnachwuchs aus

Mit einem Seminar zur "Arbeit am Sponsor" will der Karnevalsausschuss Neuss (KA) als Dachverband von derzeit 18 Karnevalsgesellschaften die Ausbildung junger Nachwuchsführungskräfte fortsetzen.

Die müssen lernen, so erklärte KA-Präsident Jakob Beyen gestern Abend als Gast auf dem von der Frankenheim-Brauerei unterstützten Talk auf dem blauen NGZ-Sofa, "dass es harte Arbeit ist, jemanden zu gewinnen, der Geld in den Karneval steckt."

Jakob Beyen begleitete das Prinzenpaar zum NGZ-Talk und betonte im Gespräch mit Redaktionsleiter Ludger Baten den Wert der Nachwuchsarbeit. Foto: lber

Die Nachwuchsarbeit, seit zwei Jahren organisiert über den Arbeitskreis JuKa (Jugendkarneval), ist eine Leistung, die der KA für die Mitgliedsgesellschaften erbringt — und vielleicht die nachhaltigste. Beyen warb bei den Gesellschaften darum, noch mehr junge und interessierte Karnevalisten auf diese Angebote aufmerksam zu machen. "Es ist für eure Zukunft", betonte er. Denn Gesellschaften, die sich nicht um die Nachwuchskräfte von morgen bemühen, bekommen vorhersehbar Probleme, den Generationenwechsel zu bewältigen.

Als Beispiel für den jungen Neusser Karneval können die amtierenden Tollitäten — Prinzen Christian I. und Novesia Stephanie II. — gelten. Und die Novesia gab NGZ-Redaktionsleiter Ludger Baten im Interview im Lokal Drusus 1 Recht, als dieser die Arbeit in den Vereinen und gerade auch in den Kindergarden als "Sozialarbeit" bezeichnete. Für Kinder sei es wichtig, so die Novesia, auch einen Anlaufpunkt außerhalb der Familie zu haben und dort Gemeinschaft zu erleben.

(NGZ)