1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Karneval in Neuss: Möhnen stürmen an Altweiber das Rathaus

Möhnen stürmen das Neusser Rathaus : Der Bürgermeister liegt in Ketten

Beim Rathaussturm in Neuss kannten die Weiber keine Gnade: Die Möhnen fesselten Bürgermeister Reiner Breuer und übernahmen mit einem Augenzwinkern die Herrschaft für die jecke Zeit. Auf dem Marktplatz wurde der Straßenkarneval eingeläutet.

Närrisch ging es am Altweiber-Vormittag auf dem Neusser Marktplatz zu: Nach dem Rathaussturm läuteten die Möhnen die heiße Phase des Straßenkarnevals ein. Hunderte Jecken feierten bei Sonnenschein auf dem Platz – mehr als in den vergangenen Jahren. „Wir können sehr zufrieden sein. Es sind vor allem viele bunt kostümierte Frauen dabei, die Stimmung ist super“, sagte Reiner Franzen vom Karnevalsausschuss und zog noch mitten im Getummel eine erste positive Bilanz.

Vor der Feier auf dem Marktplatz stürmten Möhnen das benachbarte Rathaus und weckten Reiner Breuer aus dem „Beamtenschlaf“, wie er sagte. Sie legten ihn in Ketten, rissen den Rathaus-Schlüssel an sich und übernahmen für die närrischen Tage die Herrschaft. „Der Bürgermeister zeigte sich ganz schön widerspenstig“, sagte Novesia Mandy I. Gilles, unter deren Federführung zahlreiche Frauen den Dienstsitz des Rathaus-Chefs stürmten. Die Novesia berichtet von einer „regelrechten Verfolgungsjagd“ durch das Amtszimmer und über den großen Balkon. „Er hat es uns nicht leicht gemacht.“

Mandy Gilles und ihren jecken Kolleginnen gelang es dennoch, Reiner Breuer zu fesseln und auf die Marktplatz-Bühne zu führen. Dort schnitt sie ihm obligatorisch den Schlips ab. Bei all dem waren die Karnevalisten früh dran: Bereits um 10.55 Uhr war der Bürgermeister praktisch „außer Gefecht gesetzt“, kurze Zeit später hieß es auf dem Markt bereits „Uns Nüss Helau“.

Vor allem weibliche Jecken feierten im Anschluss auf dem Marktplatz. Die Männer hatten da nicht mehr viel zu melden. Lediglich der Fassanstich oblag ihnen. Und da durfte auch Reiner Breuer wieder ran: Mit gezielten Schlägen brachte er eines der Bierfässer zum Sprudeln. Und Novesia Mandy? Sie wünschte den Neussern eine friedliche und spaßige Karnevalszeit. „Wir wollen ordentlich feiern“, sagte die 26-Jährige und feierte mit Prinz Kalli inmitten kostümierter Karnevalisten auf dem Marktplatz. Am Nachmittag fiel der Startschuss für eine weitere Feier im Zeughaus.