1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Karneval in Grefrath 2018: So war die Prunksitzung der Jecken

Karneval in Grefrath : Prunksitzung mit viel Gefühl

In Grefrath hatten die Jecken viel zu lachen. Doch es gab auch einen Abschied.

Von 19.11 Uhr an herrschte ausgelassene Stimmung in der Mehrzweckhalle, die am Vortag vom Elferrat in Detailarbeit in den Vereinsfarben geschmückt worden war.

Los ging es dann mit dem Gardetanz der Jordan Rainbows zu Liedern von Brings und Querbeat - zum ersten Mal mit zwei Tanzoffizieren. Die Kolibris haben sich im vergangenen Jahr als Eisbrecher bewährt und sorgten auch dieses Mal wieder für tolle Stimmung und alte und neue Ohrwürmer.

Die kleinen Jordan Starlights haben gemeinsam mit ihren Trainerinnen Jessica Roesberg-Melissopoulos und Cathrin Franz eine mitreißende Choreographie zu Liedern von Helene Fischer und Anna Maria Zimmermann einstudiert und bekamen dafür viel Applaus von den Gästen.

Nicht minder viel Begeisterung vermochte "Der Postbote" alias Büttenredner Franz-Josef Bienentreu einzuheimsen, der zum ersten Mal auf der Bühne der Grefrather Karnevalsfreunde stand. Gerade hat er die Rente durch - doch auch ein Leben als Rentner ist nicht immer Eitel Sonnenschein. Er schilderte Szenen seiner Ehe mit seiner Frau "Frigitte" und Arztbesuchen, die nun einmal nicht ausbleiben, wenn man ein gewisses Alter erreicht hat. Der Duisburger punktete beim jecken Publikum mit flachen Witzen, charmant erzählt.

Dann wurde es emotional: Zu Helene Fischer tanzten die Jordan Diamonds ihren letzten Gardetanz, denn die Gruppe löst sich studien- und berufsbedingt auf. In ihre Fußstapfen treten dann die Jordan Rainbows.

Biggi Bauhaus und Andrea Nessel alias "Die Landpomeranzen" konnten die Tränchen aber schnell trocknen beziehungsweise in Lachtränen verwandeln. In ihrem Zwiegespräch berichteten sie von fehlgeleiteten Hochzeitsnächten, neuen Tattoos - "ich habe überlegt, mir meine Kinder auf die Brüste tätowieren zu lassen, die machen in zehn Jahren dann ganz schön lange Gesichter" - und begeisterten mit Lieder-Medleys. "Seit 20 Jahren stehen die Landpomeranzen auf der Bühne, dieses Jahr auch zum letzten Mal.

Wir freuen uns, dass sie auf ihrer Abschiedstournee in Grefrath Stopp gemacht haben", sagte Sitzungsleiter Volker Passow, der die Jecken später traditionell als Köbes von Grefrath prächtig amüsierte. Dabei bekamen nicht nur Donald Trump, seine Frau, Stephan Coenen oder der Nachbarort Dierkes sein Fett weg.

Nachdem die Jordan Rainbows mit ihrem lasziven Showtanz als "Jordan Bond Girls" gefeiert wurden, absolvierten auch die Diamonds ihren letzten Showtanz - in quietschebunten Outfits zur Musik der 90er Jahre, ihrem Geburtstagsjahrzehnt. Nach der emotionalen Verabschiedung sorgte der Spökes erneut für gute Stimmung und Gelächter.

(NGZ)