1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Neuss/Düsseldorf: Kanzlerin Merkel in Hombroich erwartet

Neuss/Düsseldorf : Kanzlerin Merkel in Hombroich erwartet

Die Langen Foundation auf der Raketenstation erwartet hohen Besuch. Zur Verleihung des "Deutschen Diversity-Preis" der Düsseldorfer Firma Henkel soll im November Bundeskanzlerin Angela Merkel kommen.

Den Termin am 14. November hat Bundeskanzlerin Angela Merkel in ihrem Terminkalender stehen. Denn so wie es aussieht, wird sie dann von Berlin zu dem gesellschaftlichen Top-Ereignis der deutschen Politik und Wirtschaft an den Rhein eingeflogen. Die deutsche Kanzlerin, global agierend und mit einem ausschließlich weiblich besetzten Büro, gilt als Top-Kandidatin für die Auszeichnung "Diversity Persönlichkeit des Jahres".

Erstmals wird dieser von Kasper Rorsted, Vorstandsvorsitzender von Henkel, ins Leben gerufene Preis vergeben. Und zwar im futuristischen, von Tadao Ando gebauten Kunst- und Ausstellungshaus der Langen Foundation auf der Raketenstation Neuss. Erwartet werden zu einem exklusiven Empfang mit anschließendem Dinner an langen Tafeln rund 200 geladene Gäste, darunter zahlreiche Vorstandsvorsitzende von Dax-Unternehmen wie Telekom, Google, Eon, Metro, namhafte Banker, Politiker aus Bund und Land, Kreative und natürlich Deutschlands einzige Aufsichtsratsvorsitzende, Simone Bagel-Trah von Henkel.

Barbara Schöneberger singt

Damit ist die Langen Foundation ein weiteres Mal Schauplatz einer illustren Veranstaltung. Das ZDF hat dort seinen langjährigen Düsseldorfer Studioleiter Martin Schmuck verabschiedet; jüngst hat dort Vodafone seinen Innovationspreis vergeben, das Modehaus Eickhoff aus der Landeshauptstadt das 50-jährige Bestehen und die Goldene Hochzeit von Brigitte und Albert Eickhoff mit 300 Prominenten aus Politik und Kultur gefeiert — um nur einige zu nennen. Und Konzerte, etwa beim Niederrhein Musikfestival, oder Firmenevents, etwa von Esprit, können von der Stiftung fast schon fest einkalkuliert werden.

In der Regel bleibt die Kunst bei den gemieteten Veranstaltungen hängen und bietet auch wohl den besonderen Reiz. Passenderweise aber geht die aktuelle Schau "Visual Stories — Japans Bilder erzählen" und "Partickle Tickle" zu Ende, bevor die Bundeskanzlerin anreist. Alles andere wäre auch logistisch kaum zu leisten, denn die große Ausstellungshalle, in der bei Events die Dinnertafeln aufgebaut werden, ist für die Schau bis 6. November mit über 20 Meter langen Tischvitrinen bestückt, in denen die japanischen Rollen liegen.

Mit dem Henkel-Preis, für den sich vor allem auch kleine und mittlere Unternehmen noch selbst bewerben können, will Kaspar Rorsted "nicht nur Leistungen auf diesem Gebiet prämieren, sondern auch ein Zeichen setzen, Fortschritte würdigen und zu einer weiteren Förderung der Vielfalt in Unternehmen ermutigen". Ausgezeichnet werden — gemeinsam mit den Henkel-Partnern McKinsey und dem Magazin Wirtschaftswoche — Arbeitgeber, Einzelpersonen und innovative Projekte, die Diversity, sprich Vielfalt, erfolgreich nutzen und sich für eine Arbeitskultur der Vielfalt in Deutschland einsetzen. Seit seinem Amtsantritt in Düsseldorf hat sich der 49-jährige Däne Kasper Rorsted für gemischte Teams stark gemacht. Diversity steht ganz oben auf seiner Agenda, denn "Vielfalt macht uns stark. Das heißt Teams mit unterschiedlicher Nationalität, Geschlecht und Erfahrung sind entscheidende Erfolgsfaktoren für Unternehmen", sagt Rorsted.

Moderiert wird die Gala in der Langen Foundation übrigens von Barbara Schöneberger. Die so charmante wie kluge Moderatorin wird durch den Abend führen und als Topact sogar singen.

(NGZ)