Im Rhein-Kreis Neuss mitgestaltet Maßnahmenpaket für „sicheren Dienst“

Rhein-Kreis · Eine landesweite Kampagne, die vom Rhein-Kreis Neuss aus mitgestaltet wird, soll mit klaren Handlungsempfehlungen mehr Schutz und Sicherheit von Beschäftigten im öffentlichen Dienst ermöglichen. Was steckt dahinter?

 Nicht nur Polizisten erleben regelmäßig Gefahrensituationen. Eine Kampagne des Landes fasst Schutz-Empfehlungen nun breiter.

Nicht nur Polizisten erleben regelmäßig Gefahrensituationen. Eine Kampagne des Landes fasst Schutz-Empfehlungen nun breiter.

Foto: Jochen Tack

Es sind Geschehnisse, die verdeutlichen, dass noch immer großer Handlungsbedarf herrscht. Wegen eines Falls von häuslicher Gewalt wird die Polizei in die Neusser Innenstadt gerufen. Kurz nach Eintreffen der Kräfte geht der Tatverdächtige mit gezielten Faustschlägen ins Gesicht auf die Beamten los. Bei der körperlichen Auseinandersetzung erleiden zwei Einsatzkräfte „nicht unerhebliche“ Verletzungen, wie es damals hieß. Eine Polizeibeamtin muss sogar in ein Krankenhaus gebracht werden.