Kaarst: „Sam’s Hundemarken Manufaktur“ eröffnet am 20. Oktober

„Sam’s Hundemarken Manufaktur“ eröffnet in Kaarst : Alles für den besten Freund

Die Schwestern Jennifer Rinnert und Maira Lindemann eröffnen am 20. Oktober die „Sam’s Hundemarken Manufaktur“. Diese soll auch eine Art Anlaufstelle und Treffpunkt für Hundebesitzer und ihre Tiere sein.

Der Hund dient in vielen Fällen als Brücke zwischen den verschiedensten Menschen – wer kennt die Gespräche bei einem Gassi-Gang nicht, in denen sich die kernigsten Männer mit der Hausfrau von nebenan über die Eigenschaften und Wehwehchen der vierbeinigen Mitbewohner austauschen.

Die Schwestern Jennifer Rinnert und Maira Lindemann zählen sich ebenfalls zu den Hundeverrücken. „Wir sind mit Hunden aufgewachsen, dann will man später im erwachsenen Alter natürlich auch wieder einen Hund haben“, erzählt Lindemann, die dabei ihren Chihuahua „Milow“ streichelt.

Ursprünglich arbeitete Rinnert als Zahntechnikerin, wodurch sie mit den Tätigkeiten, die für die Anfertigung von individuellen Hundemarken nötig sind, vertraut ist. Die Idee, eine eigene Marke für ihren damaligen Hund Sam anzufertigen, kam, als ihr die alltäglichen Hundemarken – mit Adresse und Telefonnummer – zu langweilig und unpersönlich erschienen. Gesagt getan; sie nahm also einen Abdruck von einer Zehe ihres Hundes und arbeitete diesen in die Hundemarke ein. So entstand ein individuelles Stück, was den Besitzer für immer an seinen Vierbeiner erinnern wird.

Die angefertigten Marken kamen im Familien- und Freundeskreis sehr gut an, schnell wurden auch andere Personen aufmerksam und bestellten eine individuelle Hundemarke – natürlich mit Pfotenabdruck, der vergleichbar mit dem Fingerabdruck des Menschen ist. „Wir haben da lange von geträumt, irgendwann einen eigenen Laden zu eröffnen“, erzählt Lindemann. Das Dentallabor vom Vater wurde dann zum Laden für Hundezubehör umgebaut. Alte Geräte werden weiter für die Produktion der Marken verwendet. Das Sortiment erweiterten die beiden nach einem Besuch auf einer Messe für Heimtier-Bedarf um Spielzeug, Halsbänder, Körbchen und vieles mehr.

Nur eines ist den beiden wichtig, „wir wollen das Individuelle – die Sachen, die wir verkaufen, kommen von überall her: aus Kanada, USA, oder Afrika“, erklärt Lindemann. „Wir verkaufen nur das, was uns auch gefällt und was nicht jeder verkauft“, ergänzt Rinnert.

Zudem sei es den beiden Schwestern wichtig, auch eine Art Anlaufstelle und Treffpunkt für Hundebesitzer und ihre Tiere zu sein. So etwas fehle in Kaarst noch. Zudem werden die beiden Infoveranstaltungen stattfinden lassen, die zum Beispiel Themen wie die erste Hilfe beim Hund, Parasiten oder die richtige Ernährung des Vierbeiners thematisieren. Sie haben die Nische gesucht und versuchen, den Verkauf mit einem Treff für Hundefreunde zu verbinden. „Hier ist jeder willkommen, hier darf auch nur gestöbert werden. Die Hauptsache ist, dass sich Hund und Herrchen wohlfühlen“, so Lindemann. Die beiden eröffnen die „Sam’s Hundemarken Manufaktur“, die den Namen des verstorbenen Vierbeiners von Jennifer Rinnert trägt, am 20. Oktober.

Beginn ist um 13 Uhr. Hundebesitzer dürfen ihre Vierbeiner zur Eröffnung gerne mitbringen. Zudem wird an dem Tag eine Tombola veranstaltet, der Erlös wird komplett an den Tierschutzverein (TSV) Galgo-Friends e.V. gespendet.

Mehr von RP ONLINE