1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Kaarst: Christian Gaumitz bewirbt sich als Landrat

Politiker aus Kaarst : Grüne diskutieren über Gaumitz als Landrats-Kandidaten

Die Kreis-Grünen sprechen in Kaarst über einen eigenen Landratskandidaten.

Nach dem fulminanten Ergebnis bei der Europawahl, bei der 20,5 Prozent der wahlberechtigten Deutschen die Grünen gewählt hatten, tagt am Mittwoch die Kreisfraktion in Kaarst. Genauer gesagt in den Clubräumen 1 und 2 des Bürgerhauses neben dem Rathaus. Die Einladung dazu wurde bereits Anfang Mai verschickt, da waren die Ergebnisse der Europawahl wohl noch ein Wunschtraum der Partei. Doch nachdem dieser nun Realität geworden ist, muss sich die Partei nun entscheiden, ob sie im Jahr 2020 einen eigenen Landratskandidaten aufstellt oder nicht.

Potenzieller Landratskandidat: Christian Gaumitz. Foto: Lothar Berns

Unter Tagesordnungspunkt fünf wird genau über dieses Thema gesprochen. „Es gab von einigen Ortsverbänden den Wunsch, dass wir uns in Sachen Landrat positionieren“, sagt Christian Gaumitz, Sprecher des Grünen-Kreisvorstandes, unserer Redaktion. Und Gaumitz selbst hat seine Bewerbung bereits eingereicht. Hans-Christian Markert hat seine Kandidatur jüngst zurückgezogen, wird sich aber wie in den vergangenen 35 Jahren für die Ziele der Partei einsetzen. „Bei uns im Kreis wird es Umbrüche geben. Da sind wir in der Planung ein bisschen überrascht worden von dem Ergebnis der Europawahl“, gibt Gaumitz zu. Daher wird die Entscheidung über einen eigenen Landratskandidaten sehr wahrscheinlich auf September verschoben werden. Gaumitz jedenfalls glaubt, dass am Mittwoch „keine Personalentscheidung“ fallen werde. Neben dem eigenen Landratskandidaten muss sich die Partei überlegen, wie sie sich bei den Wahlen im kommenden Jahr auf kommunaler Ebene aufstellt. In Kaarst haben die Grünen noch keinen Kandidaten für das Amt des Bürgermeisters bekannt gegeben, noch sei die Wahl ja weit weg, hieß es. Die Chance, in der CDU-Hochburg Kaarst einen Bürgermeister zu stellen, war noch nie höher als dieses Mal – auch wenn bis nächstes Jahr noch viel passieren kann und wird auf politischer Ebene.

Bei der Kommunalwahl 2014 trat Gaumitz selbst als Kandidat für ein Fünfer-Bündnis bestehend aus Grünen, SPD, FDP, UWG und FWG an und verlor nur knapp gegen Ulrike Nienhaus (CDU). Anfang des Jahres hatte Gaumitz aus beruflichen Gründen seinen Rücktritt als Fraktionsvorsitzender der Kaarster Grünen bekannt gegeben. Damit wollte er den Weg frei machen für die Jugend. Sollte er sich nun als Landratskandidat aufstellen lassen, wäre das ein politischer Rücktritt vom Rücktritt.