1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Neuss: Junge Musiker spielen für das Asylheim

Neuss : Junge Musiker spielen für das Asylheim

Lukas Kaminski (21) holt Ska und Reggae nach Neuss - zum Ska-minski-Festival im Haus der Jugend.

Das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden - das ist eine Stärke von Lukas Kaminski. Wenn Gleichaltrige nur feiern oder trainieren, organisiert der 21-Jährige mal eben ein Festival: Für Freitag. 21. November und Samstag, 22. November, hat der Neusser neun Bands zu einem Festival namens Ska-minski in das Haus der Jugend eingeladen.

Allesamt sind sie der Reggae- und Ska-Szene zuzuordnen, in der sich Lukas Kaminski bestens auskennt: Er spielt Bass in der Band Betrayers of Babylon und konnte auf bisherigen Auftritten und Festivals landesweite Kontakte zu anderen Bands knüpfen. So etwa zu Mighty Mammut Movement und The Heisenberg FX aus Düsseldorf, The easy snappers aus Duisburg und Lick Quarters aus Halle an der Saale. "Es sind größtenteils Freunde, ich habe mit fast jeder Band schon gespielt", sagt Lukas, der ansonsten Schulbetreuer bei der Lebenshilfe ist und sich zurzeit auf sein Musikstudium vorbereitet.

Das nach ihm und dem gemeinsamen Musikstil benannte Ska-minski-Festival ist aber mehr als ein großes Freunde-Treffen, dessen Organisation immerhin einen Monat in Anspruch genommen hat. Lukas und seine Mitstreiter wollen "Zeichen setzen, dass wir hinschauen und helfen, wo es nötig ist": Sämtliche Erlöse gehen an das Asylbewerberheim im ehemaligen Alexius-Krankenhaus. Lukas erwartet bei Eintrittsgeldern von fünf Euro ( acht Euro für beide Tage) Einnahmen von knapp 1000 Euro. Davon sollen Musikinstrumente für die Einrichtung finanziert werden, die derzeit 470 Flüchtlinge beherbergt. "Wir wollen mit Musik die Anspannung wegnehmen, gerade unter den Erwachsenen. Kinder verständigen sich im Spiel sowieso", sagt Einrichtungsleiterin Snezana Doroski. Musik verbinde über Sprachbarrieren.

Als Sponsoren konnten bisher unter anderem die Stadt Neuss, das Büro für Kommunikation und Wertedesign und ein Düsseldorfer Skateshop gewonnen werden - so wird auch ein Skatecontest vor dem ersten Konzert am Freitag veranstaltet. Lukas und alle Musikerkollegen verzichten auf die Gage für die beiden Auftritte. Lediglich die Fahrtkosten werden den teils weit gereisten Bands erstattet. Jutebeutel zum Festival als Merchandising-Artikel und Behälter zum Spenden von Flaschenpfand sind angedacht.

Info Haus der Jugend, Hamtorwall 18, Termine: Freitag, 21. November., 20 Uhr und Samstag, 22. November, 19 Uhr Eintritt: fünf Euro, acht Euro für beide Tage

(NGZ)