Jörg Geerlings will Thema Landesgartenschau in Neuss forcieren

CDU stellt Anfrage in Neusser Ratssitzung : Geerlings (CDU) will Thema Landesgartenschau forcieren

Was gibt es Neues zum Thema Landesgartenschau? Das wollte der Stadtverordnete Jörg Geerlings (CDU) wissen und hatte zur vergangenen Ratssitzung eine entsprechende Anfrage an den Bürgermeister gestellt.

Denn, so äußerte sich Geerlings, es sei bereits im vergangenen Sommer über die Ausrichtung einer solchen Schau berichtet, und die Idee von der Politik auch grundsätzlich positiv aufgenommen worden. Ebenso sei von einem Studentenwettbewerb die Rede gewesen. Geerlings ist der Ansicht, dass die Idee einer Landesgartenschau seitens der Stadtverwaltung nicht übermäßig forciert werde. Daher wollte er unter anderem wissen, ob die mögliche Ausrichtung einer Gartenschau momentan weiter verfolgt werde.

Das wurde in der schriftlichen Stellungnahme der Verwaltung bejaht und weiter erläutert, dass es von März bis Juli mit Landschaftsarchitektur-Studenten der Hochschule Geisenheim einen Wettbewerb geben werde mit dem Ziel „Teile der bestehenden und künftigen städtischen Infrastruktur zu konkretisieren“. Ausgangspunkt sei dabei der „Grünentwicklungsplan Neuss – Perspektive 2025+“. Dabei, so heißt es in der Stellungsnahme weiter, könne auch die Idee für die Austragung einer Landesgartenschau näher in Betracht gezogen werden.

Die Anforderungen dafür würden geprüft, sobald sich im Wettbewerb entsprechende Anhaltspunkte ergeben. Zu Kosten und Einnahmen solch einer Veranstaltung konnte die Verwaltung nichts sagen. „Eine belastbare Kosten-/Nutzenanalyse kann zum derzeitigen Stand der Überlegungen noch nicht angestellt werden“, heißt es in den Ausführungen für die Ratssitzung.

Geerlings bezeichnet das Ergebnis seiner Anfrage als „eher nüchtern“. Für ihn sei eine wichtige Voraussetzung solch einer Schau, dass das Gelände und die verwendeten Flächen danach weiter genutzt werden können.

(NGZ)
Mehr von RP ONLINE