Selber Mitsingen!: "Jingle Bells" als Karaoke-Weihnachtshit

Selber Mitsingen!: "Jingle Bells" als Karaoke-Weihnachtshit

Weihnachtsgrüße der Music Academy Neuss

Die Nachwuchstalente der Music Academy Neuss haben ein Video zum zeitlosen Weihnachtshit "Jingle Bells" gedreht. Darin zeigen sie ihr Können. Das fertige Werk gibt es hier zu sehen - mit Text zum Mitsingen.

Die Anspannung war den Mädchen und Jungen deutlich anzusehen. Obwohl die Musikschüler der Music Academy Neuss trotz ihres jungen Alters schon echte, kleine Profis sind, verstummten Instrumente und Stimmen beim letzten, kleinen Auftritt vor Weihnachten für eine Weile. Pianist Leon Müller entfielen da kurzerhand die Noten, die Sängerinnen Thais Stoller und Eleana Laura Richter zeigten kleine Unsicherheiten beim Text, und wie war das eigentlich nochmal mit den Akkorden? Darüber grübelte Gitarrist Jan-Hendrik Beyer. "Alles kein Beinbruch. Nur etwas Lampenfieber", attestierte der Chef der Music Academy Neuss, Oliver Reifgens, den kleinen Musikern.

Grund für die Aufregung war kein Publikum, das einen Auftritt erwartete. Vielmehr beunruhigten eine Kamera und das Kamerateam die jungen Künstler. Für die Feiertage sollte ein Videoclip gedreht werden, wie die jungen Musiker das Lied "Jingle Bells" einspielen. Heute, pünktlich zum Fest, ist das Video online abrufbar.

Foto: Kilian Tre�

Insgesamt sieben Durchgänge hatte das Kamerateam eingeplant, um für den etwa 90 Sekunden langen Clip alle Künstler und Instrumente aus verschiedenen Perspektiven zu filmen, und um die Szenen später am Computer zu schneiden. Siebenmal zupfte Nick Mandula den Bass, siebenmal streichelte Jan-Hendrik Beyer die Gitarre. Pianist Leon Müller traf nach dem ersten Durchgang in gewohnter Manier jeden Ton, während Konstantin Geulen gekonnt die Percussion klopfte. Und auch bei den beiden Sängerinnen wich erkennbar mit jeder Minute die Aufregung. "Das ist auch eine tolle Erfahrung für die Kinder in ihrer musikalischen Ausbildung", bestätigt Oliver Reifgens.

  • Einleitung : Weihnachtsmusik verbindet

Vor rund sechs Jahren eröffnete er die Franchise-Filiale "Music Academy Neuss" am Konrad-Adenauer-Ring. Auf einer Fläche von etwa 500 Quadratmeter bilden 25 Musiklehrer mehr als 300 Schüler in Gesang, Gitarre, Schlagzeug und vielem mehr aus. Immer mit dem Ziel, die Kinder auf die Bühne zu führen. "Dahin gehören Musiker, die Kinder sollen schnell wissen, wofür sie das alles machen, und Spaß daran finden vor Publikum zu spielen", sagt Reifgens.

Zuletzt zeigten das einige seiner Schüler bei der 26. Neusser Rocknacht. Wo es hingehen kann, zeigt der Weg von zwei der bekanntesten Schüler der Music Academy: 2012 wurde die Dormagenerin Fabienne Rothe durch die TV-Sendung "Deutschland sucht den Superstar" bekannt - und Vierte in der Show. Noch bekannter ist der Neusser Phil Coenen. Der Singer und Songwriter schaffte mit dem Titel "This is Love" in Schweden sogar eine Top-Ten-Platzierung, in den iTunes-Single-Charts knackte er die Top 50. Und auch im kommenden Jahr wird eine Stimme der Neusser Music Academy in einer deutschen Fernseh-Show zu hören sein. "Mehr darf ich aber noch nicht verraten", sagt Reifgens. "Streng geheim."

Nicht geheim ist seine Art und Weise, Kinder ans Musikmachen heranzuführen. "Wir brauchen keinen staubigen Schulunterricht, der trocken Musikepochen lehrt", sagt Reifgens. "Kinder müssen ans Instrument, und sie wollen lieber Beyoncé statt Klassik spielen." Einen kleinen Tipp fürs Weihnachtsfest hat er auch: Man solle ruhig mal das Schlagzeug unter den Weihnachtsbaum stellen, wenn das Kind den Wunsch mal geäußert habe.

(NGZ)
Mehr von RP ONLINE