Neuss: Jecken feiern 50 Jahre Seniorensitzung

Neuss : Jecken feiern 50 Jahre Seniorensitzung

Fast ausverkauft war die Stadthalle gestern. Bernd Stelter und das Prinzenpaar sorgten für Stimmung.

Wenn Stadt und die Grün-Weiß-Gelben einladen, dann ist einer ganz sicher dabei: Bernd Stelter. Zum 25. Mal stand der Alleinunterhalter mit der Gitarre ("Ich hab drei Haare auf der Brust, ich bin ein Bär") gestern bei der Seniorensitzung auf der Bühne der Stadthalle. Fast 900 Menschen über 55 Jahren hörten ihm zu, als er Witze über das "Regierungschaos" von Groko und Jamaika, über die Frisur von US-Präsident Donald Trump ("Meerschweinchen") oder über FDP-Chef Christian Lindner ("Er ist ein Model und er sieht gut aus") machte.

Den ganzen Nachmittag füllte die Stadt Neuss zusammen mit der Großen Neusser Karnevalsgesellschaft Grün-Weiß-Gelb mit einem runden Karnevalsprogramm. Neben Stelter und der vereinseigenen Kindertanzgarde standen unter anderem "Die 3 Colonias", die kölsche Band "De Froende" oder "Achnes Kasulke" auf dem Programm. Dabei feierte nicht nur Stelter seinen 25. Auftritt beim Neusser Seniorenkarneval - auch die Sitzung an sich ist Jubilar, findet sie 2018 doch im 50. Jahr statt. Weil in den ersten Jahren gleich mehrere Sitzungen für die älteren Menschen organisiert wurden, war es gestern aber die 78. Veranstaltung ihrer Art.

Zum zweiten Mal dabei, dafür gleich in der ersten Reihe, war Gisela Giesen. "Ich schwärme sonst nicht so für den Karneval, aber das ist die einzige Sitzung, an der berühmte Künstler teilnehmen", sagte sie. Die 82-Jährige gehörte zu den wenigen Unverkleideten zwischen einem Heer aus jecken Matrosinnen, Clowns und Kapitänen. "Ich geh' heute einfach als Rentnerin", sagte Giesen lachend.

Das Neusser Prinzenpaar Prinz Dieter IV. und Novesia Heike II. erzählte schon vor seinem Auftritt, dass die Seniorensitzung ein besonderer Termin ist. "Die alten Leute hören noch richtig zu", sagte Novesia Heike. Außerdem kenne das Paar die Sitzung gut von den eigenen Karnevalsanfängen - Novesia tanze schon als junges Mädchen in der Garde von Grün-Weiß-Gelb. "Quasi ein Heimspiel", sagte sie. Dann empfing das Paar schon ein lauter Ruf: "Ons Nüss Helau!"

(mre)
Mehr von RP ONLINE