1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

ISR Neuss erwirbt Anteile an Franziskus-Gymnasium Nonnenwerth

Franziskus-Gymnasium Nonnenwerth : ISR Neuss erwirbt Anteile an Klosterschule auf Rheininsel

Die Rheininsel Nonnenwerth (Remagen) bekommt einen neuen Eigentümer, das dortige Franziskus-Gymnasium einen neuen Gesellschafter: Die International School on the Rhine (ISR) Neuss übernimmt die Gesellschafteranteile an der Nonnenwerther Schul-GmbH zum 1. August 2020 von der Gemeinschaft der Franziskanerinnen.

Zudem werden die Schwestern auch das Eigentum an der Insel an Peter Soliman, geschäftsführender Gesellschafter der ISR, abgeben. Die Schwestern können aber lebenslang auf der Insel wohnen bleiben, auch die Verwaltungen des Ordens und der Angela-von-Cordier-Stiftung sowie die Paramentenstickerei bleiben dort. Die kirchlichen Behörden – das Bischöfliche Generalvikariat in Trier als Aufsichtsbehörde der Angela-von-Cordier-Stiftung sowie die Religiosenkongregation beim Vatikan – haben der Übertragung der Verantwortung für Insel und Schule bereits zugestimmt.

Das Franziskus-Gymnasium Nonnenwerth ist eine staatlich anerkannte Privatschule mit christlicher und franziskanischer Ausrichtung. Das pädagogische Konzept des Ganztagsgymnasiums geht davon aus, dass der Lernprozess der Kinder im Wesentlichen in der Schule stattfindet und die Hausaufgaben entfallen. Lernzeiten sowie individuell fördernde und differenzierte Übungs- und Vertiefungsphasen sind bereits in die Unterrichtsstunden integriert. Zudem enthält das Gymnasium unter anderem einen bilingualen Zweig. Das Pädagogik- und Erziehungskonzept auf Nonnenwerth soll in Zukunft unverändert bestehen bleiben.

Allerdings sollen die Angebote verbessert werden. Bereits vor dem Erwerb von Insel und Anteilen an der Schul-GmbH durch die ISR wird Peter Soliman in die Geschäftsführung des Schulträgers des Franziskus-Gymnasiums eintreten. „Wir haben großen Respekt vor der mehr als 150 Jahre langen, erfolgreichen Geschichte als Bildungseinrichtung. Diese Tradition wollen wir auch in neuer Trägerschaft mit dem klassischen deutschen Abitur als Abschluss auf der Insel fortführen.“ Soliman hat bereits Pläne, wie die Attraktivität des Franziskus-Gymnasiums weiter verbessert werden kann. Schon ab diesem Jahr sind Investitionen in das Unterrichtsangebot geplant, zudem soll es Kooperationen mit Universitäten geben. Er ist überzeugt, dass auch die ISR profitiert. Angedacht sind ein Mitarbeiteraustausch sowie ein gemeinsames Anwerben von Lehrkräften.

(NGZ)