Neuss: Interpreten stellen ihr neues Karnevals-Repertoire vor

Neuss: Interpreten stellen ihr neues Karnevals-Repertoire vor

Künstlerstammtisch "Kappesköpp" lädt heute ein.

Zum "Tag der deutschen Einheit" fahren heute viele Neusser zum Einkaufsbummel Richtung Holland. Literaten und Präsidenten von Karnevalsgesellschaften aus dem Grenzgebiet allerdings machen sich zum gleichen Zweck in Gegenrichtung auf den Weg, denn ab 14 Uhr präsentieren sich die Mitglieder des Künstlerstammtisches "Kappesköpp" diesen Funktionären, die noch an dem Programm für ihre Prunksitzungen arbeiten, mit ihren neu einstudierten Bühnenbeiträgen für die kommende Session. Anschließende Verhandlungsgespräche sind nicht zufällig, sondern willkommen.

Das Thomas-Morus-Haus am Berliner Platz, künstlerische Heimat der Künstlergemeinschaft, ist gegen einen Unkostenbeitrag von acht Euro auch offen für interessiertes Publikum und Gäste, die gerne einen vergnügten Nachmittag erleben möchten. Das Programm, durch das Jürgen Schmitz und Marc Siebert führen werden, soll einen bunten Querschschnitt der Kappesköpp-Akteure bieten. Solotrompeter Lutz Kniep, der schon häufig aus terminlichen Gründen seine Zusage wieder zurückziehen musste, ist heute wieder einmal in Neuss dabei.

  • Neuss : Die Zugpferde der "Kappesköpp"

Neu bei den "Kappesköpp" ist die "Bergheimer Torwache", die sich gleich zu Beginn vorstellt. "Wir sind froh, diese Truppe für unsere Gemeinschaft gewonnen zu haben", sagt Baas Werner Zok. Ein weiterer Neuling ist die junge Musikformation "Mundgerecht" aus Gohr. Die arrivierten Kappesköpp "Labbes on Drickes", "Engel Hettwich", "Nobby und Jupp" und "Ne kölsche Köbes" vertreten die Rednergarde. Musikalisch kommen "De Albatrosse" aus Rosellen ins Morus-Haus. Und Deutschlands älteste Boygroup, "De Knollis", kommen in neuer Besetzung als "Knollis rel".

(-nau)