1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Interkulturelles Kochbuch für Jugendliche in Neuss

Interkulturelle Projekthelden Neuss : Essen und Kunst verbinden Menschen

„Food and Art“ hieß die Auftaktveranstaltung des Jugendzentrums der Reformationskirche und des Jugendzentrums InKult, die am Wochenende startete.

Dazu hatte der Träger, der Verein Interkulturelle Projekthelden, im vergangenen Jahr bereits Umfragen bei Jugendlichen durchgeführt,

Essen und Kunst verbindet – dieser Idee gingen Jugendliche gemeinsam mit Ingrid Dreyer aus dem Jugendzentrum der Reformationskirche, Umut Ali Öksüz von den Interkulturellen Projekthelden, Irith Fröhlich, kulinarische Expertin im Theater am Schlachthof, und Claudia Ehrentraut, Künstlerin aus dem Jugendzentrum InKult, nach. Zu Beginn wählten die Jugendlichen ein Motiv aus den Bildern der Impressionisten Ulrike Schieferstein oder Max Liebermann. Das übertrugen sie mit Rohkost auf einen Toast. Sehr originell wirkten die „kulinarischen“ Kunstwerke aus Petersilie, Möhren, Kresse oder Schmierkäse. Anschließend wurde in fünf  Kleingruppen gekocht und gebacken. Dabei entstanden vielfältige Kreationen wie lustige sprechende Salatblätter, Gratin und Gemüsepfanne, Wraps, bunte Muffins und fliegende Pfannkuchen mit leckeren Apfelstücken.

Gemeinsam mit dem Jugendzentrum InKult, dem Jugendzentrum der Reformationskirche, der OT Barbaraviertel und dem Theater am Schlachthof soll ein interkulturelles Kochbuch von Neusser Jugendlichen für Neusser Jugendliche erstellt werden. Ein zweiter Termin im Mai steht bereits fest. Gefördert wurde dieses Projekt von der Landesarbeitsgemeinschaft (LAG) Soziokultur.

(NGZ)