1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Neuss: In sechs Tagen startet der Betrieb im Romaneum

Neuss : In sechs Tagen startet der Betrieb im Romaneum

In sechs Tagen sollen Volkshochschule (VHS), Musikschule und die Fernuni unter dem Dach des Romaneums an der Hymgasse mit der Arbeit beginnen – doch bis dahin ist noch viel zu tun.

In sechs Tagen sollen Volkshochschule (VHS), Musikschule und die Fernuni unter dem Dach des Romaneums an der Hymgasse mit der Arbeit beginnen — doch bis dahin ist noch viel zu tun.

Wo ab Montag die Kurse der Volkshochschule stattfinden sollen, standen am Montag noch leere Regale. Die Tische sind da, die Stühle auch, im Flur stehen jedoch noch Umzugskartons voller Unterrichtsmaterialien.

Aber ein Berg von 100 leeren Kartons im Verwaltungsbereich der VHS beweist auch, dass die Mitarbeiter schon kräftig beim Auspacken und Einräumen sind. Die VHS ist auch schon vor Weihnachten eingezogen; zurzeit fährt das Umzugsunternehmen zwischen dem alten Musikschulgebäude an der Lützowstraße und dem Romaneum hin und her. Die Fernuni ist in der vergangenen Woche angekommen.

"Bis auf die letzten Feinabstimmungen ist alles erledigt", berichtet der Leiter der VHS, Gerhard Heide. Seine Dozenten befänden sich nun in "Aufbruchstimmung". Man freue sich, im neuen Gebäude — auf 1265 Quadratmetern, in zwei Gymnastik- und PC-Räumen sowie weiteren 16 Räumen — arbeiten zu können.

Hinzu kommt noch eine Küche im Erdgeschoss, die zur Zeit noch wie eine Rumpelkammer daherkommt. Fernseher, Flipcharts, Garderobe, Schilder, Container — alles, was die VHS in der Zukunft braucht, wird dort zwischengelagert. "Von da aus erreichen wir alle Räume gleich schnell", erklärt Heide. Außerdem befindet sich direkt nebenan der große Lastenaufzug.

(NGZ)