Tanzraum Neuss: In den Ferien türkische Tänze lernen

Tanzraum Neuss : In den Ferien türkische Tänze lernen

Neuss (NGZ) Für Kinder und Jugendliche, die in den Sommerferien etwas Besonderes erleben wollen, bietet der von Susanne Cistecky geleitete Tanzraum Neuss die Möglichkeit, mit Körper und Geist, in Bewegung und mit allen Sinnen eine andere Kultur zu erfahren. Von Montag, 6. Juli, bis Freitag, 10. Juli, können sechs- bis achtjährige Kinder jeweils zwischen 14.30 Uhr und 16.30 Uhr türkische Tänze und Bewegungsformen unter der Leitung der Tänzerin Gül Murat kennen lernen.

Neuss (NGZ) Für Kinder und Jugendliche, die in den Sommerferien etwas Besonderes erleben wollen, bietet der von Susanne Cistecky geleitete Tanzraum Neuss die Möglichkeit, mit Körper und Geist, in Bewegung und mit allen Sinnen eine andere Kultur zu erfahren. Von Montag, 6. Juli, bis Freitag, 10. Juli, können sechs- bis achtjährige Kinder jeweils zwischen 14.30 Uhr und 16.30 Uhr türkische Tänze und Bewegungsformen unter der Leitung der Tänzerin Gül Murat kennen lernen.

Murat tanzt seit 26 Jahren anatolische Folklore, davon bereits 19 Jahre in Deutschland bei Anatolische Folklore im Ruhrpott AFiR, einem Verein, der zu den bekanntesten Volkstanzgruppen in Deutschland gehört. Sie ist dort Trainerin und hat auch schon selbst Tanzgruppen geleitet. Zudem gibt auch Savas Nart Tanzunterricht. Er ist Trainer des Ensembles "Baris". "Bar" kommt aus dem türkischen und bedeutet "Frieden".

Unter diesem Motto versuchen die Tänzer seit 1981, den Menschen in Deutschland die türkische Kultur nahe zu bringen und damit einen Beitrag für ein gemeinsames Miteinander zu leisten. Sie sind eine heute 100 Mitglieder zählende Gruppe türkischer Jugendlicher, die in Deutschland aufgewachsen sind. Savas Nart hat Tänze aus vielen Regionen der Türkei in seinem Programm. Außerdem gibt es kulturpädagogische Aktionen bei Melina Stadtler, die als Kulturpädagogin und durch Praktika und Projekte in Indien, Berlin, Köln und Frankreich im sozialen und künstlerischen Bereich vielerlei Erfahrungen mit interkultureller Arbeit gesammelt hat. Die Dozenten werden in dieser Woche auch Workshops für Erwachsene geben.

Kinder von sechs bis acht Jahren zahlen für die Teilnahme an der Kulturwoche 48 Euro, die älteren Kinder und Jugendlichen 68 Euro. Die Workshops für Erwachsene und Jugendliche kosten 15 oder zehn Euro pro Abend. Am Freitag findet nach den nachmittäglichen Proben ein türkisches Fest statt, an dem die Profis ihr Können präsentieren, aber auch von den Teilnehmern Ergebnisse der Woche vorgeführt werden. Bei türkischer Musik und türkischem Essen und Trinken sind auch die Angehörigen und Gäste willkommen.

In jeder Anmeldung sind zwei Gästekarten für die Vorführung und das türkische Fest inklusive Buffet inbegriffen.

(NGZ)
Mehr von RP ONLINE