Floorball Holzbüttgen nimmt Pokalhürde Dessau souverän

Holzbüttgen · Als amtierender Deutscher Meister setzte sich die DJK Holzbüttgen nach anfänglichen Schwierigkeiten letztlich klar beim Zweitligisten Dessau durch.

 Mark Jones siegte mit der DJK Holzbüttgen im Pokal.

Mark Jones siegte mit der DJK Holzbüttgen im Pokal.

Foto: Philip Michaelis

Die Herren des Floorball-Bundesligisten DJK Holzbüttgen bleiben in der Erfolgsspur. Nach einer bislang makellosen Meisterschaftsrunde und dem Ausflug einiger DJK-Spieler zur WM in der Schweiz haben die Holzbüttgener souverän den Einzug in die vierte Pokalrunde geschafft. Beim Zweitligisten PSV Dessau gab es für den amtierenden Deutschen Meister einen 11:5 (3:1, 2:2, 6:2)-Erfolg.

Die Gäste starteten sehr gut ins Spiel und lagen bereits nach 15 Minuten durch Tore von Nils Hofferbert (3.) und Wilhelm Kylymies (8., 15.) mit 3:0 in Führung. Lenny Merten (15.) verkürzte aufseiten der Dessauer im ersten Drittel auf 1:3. Die Gastgeber blieben auch danach dran und erzielten durch Loris Gentzsch das 2:3 (22.). Die Holzbüttgener behielten aber die nötige Ruhe und stellten durch Niklas Stammen (29.) und Moritz Neustadt (38.) auf 5:2. Dann zeigte Dessau aber, wieso es Primus der 2. Bundesliga Ost ist und verkürzte durch Luc Gentzsch auf 3:5.

Den Schwung nahmen die Sachsen-Anhalter in das letzte Drittel mit und kamen durch Christian Hoffmanns sogar 4:5 (45.) heran. Offenbar ein Weckruf für die DJK Holzbüttgen, die nach einem Eigentor (48.) Dessaus und Hofferberts zweitem Treffer bei 7:4 für eine Vorentscheidung sorgte. Den Widerstand endgültig brechen konnte die DJK dann, als sie innerhalb von nur 75 Sekunden auf 11:4 erhöhte. Den Schlusspunkt setzte Dessaus Justin Düben (60.) mit dem 5:11. DJK-Stürmer Mark Jones sah trotz des klaren Sieges noch Luft nach oben: „Wir werden uns in den nächsten Pokalrunden steigern müssen, um nach Berlin zu kommen.“

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort